17. März 2014

Blutspende-Aktion: Autogrammstunde mit RWE-Spielern im UK Essen

Unter dem Motto „Spende Blut – rette Leben“ riefen das Universitätsklinikum Essen (UK Essen) und Rot-Weiss Essen im Januar Fans des Traditionsvereins dazu auf, Blutspender zu werden.

Nun wartet ein besonderes Highlight auf Anhänger und Freunde des Vereins: Am Dienstag, 18. März 2014, kommen mit Holger Lemke, Lucas Arenz und Alexander Langlitz drei RWE-Spieler ab 17.30 Uhr zu einer Autogrammstunde auf den Meyer-Schwickerath-Platz vor dem Operativen Zentrum II am UK Essen. Neben Autogrammen der rot-weissen Regionalliga-Kicker können Fans und Freunde des Vereins sich außerdem noch mit der mit den Spielern an der Torwand sowie einem Tischkicker duellieren und dabei kleine Preise gewinnen.

Zeitgleich zur Autogrammstunde haben RWE-Fans außerdem die Möglichkeit, Blut zu spenden. „Allein in unserem Universitätsklinikum erhalten jährlich mehr als 30.000 Patienten eine Blutspende – in erster Linie bei Krebserkrankungen, Transplantationen und Operationen. Deshalb freuen wir uns gemeinsam mit dem RWE auf den Besuch möglichst vieler Spender, die wir an diesem Tag bis 19.00 Uhr empfangen“, erläutert Veronika Lenz, Oberärztin am Institut für Transfusionsmedizin. Als Dank für ihr Engagement erhalten alle Neuspender, die im Aktionszeitraum vom 20. Januar bis 30. Juni 2014 mindestens zwei Mal ihr Blut gespendet haben, das aktuelle Heimtrikot des RWE in einer limitierten Sonderedition. Alternativ können sie sich für eine Aufwandsentschädigung entscheiden. Männliche Unterstützer der Aktion können bereits nach zehn Wochen, Frauen nach zwölf Wochen, erneut zur Blutspende gehen.

„Aufgrund knapper werdender Blutkonserven ist es wichtig, dass gesunde Menschen regelmäßig Blut spenden. Denn jeder von uns kann aufgrund eines Unfalls, einer Operation oder einer Erkrankung kurzfristig auf eine Blutübertragung angewiesen sein. Dann ist es gut, wenn ein ausreichender Vorrat zur Verfügung steht. Deshalb unterstützen wir – Spieler und Management – das UK Essen bei der Suche nach neuen Blutspendern und sind kommenden Dienstag gerne mit drei Spielern wieder vor Ort“, so RWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Welling.