21. März 2014

Mit frischem Wind nach Wattenscheid

Es weht ein frischer Wind an der Hafenstraße. Am Dienstag dieser Woche übernahm Marc Fascher das Ruder der rot-weissen Elf und gab sich gleich mal angetan von seinem neuen Arbeitgeber: „Wenn du die Fußballlehrer-Lizenz erwirbst, dann willst du eigentlich so hoch wie möglich trainieren. Aber es gibt Vereine, die würdest du auch in der Bezirksliga trainieren. RWE ist so ein Verein. Wer darauf nicht steht, hat mit Fußball wenig am Hut“, erklärte der gebürtige Hamburger bei seiner Vorstellung.

Viel Zeit zum Einarbeiten bleibt Fascher vor seinem ersten Pflichtspiel mit RWE allerdings nicht. Mit der Partie am Samstag gegen Wattenscheid 09 ist der 45-jährige gleich mitten drin im Regionalliga-Alltag. Wer aber nun glaubte, der Neue würde die Saison in Ruhe ausklingen lassen, täuscht sich: „Wir sind meilenweit davon entfernt etwas abzuschenken“, gibt sich Fascher hochmotiviert.

Auch auf der anderen Seite dürfte es am Samstag nicht an Motivation mangeln, stecken die Wattenscheider doch mitten drin im Abstiegskampf. Lediglich ein Platz trennt das bessere Torverhältnis gegenüber der Bochumer Zweitvertretung bewahrt den Aufsteiger aktuell vor einem Abstiegsplatz. Unterschätzen sollte man die Schwarz-Weißen jedoch trotzdem nicht, das bekam Spitzenreiter Fortuna Köln bereits zu spüren. Mit 1:2 unterlag der Kölner Meisterschaftsfavorit der Elf von Andre Pawlak beim vorvergangenen Heimauftritt der SG. Ein weiterer Motivationsschub findet sich in der Vergangenheit zahlreicher Wattenscheider. Leon Enzmann, Kevin Lehmann, Lukas Lenz und Alexander Thamm schnürten allesamt bereits für RWE ihre Fußballschuhe und werden den ehemaligen Kollegen unbedingt die Punkte abknüpfen wollen.

Im Hinspiel konnten die Wattenscheider einen Punkt von der Hafenstraße entführen. 2:2 endete ein spannendes Spiel an der Hafenstraße, an deren Ende sich RWE aufgrund des verpassten Sieges allerdings eher als Verlierer fühlte. Dieses Gefühl soll sich am morgigen Samstag auf keinen Fall wiederholen.

Anstoß der Begegnung ist am morgigen Samstag um 14.00 Uhr im Wattenscheider Lohrheidestadion.