25. März 2014

Das Vorwort zum Spiel gegen Schalke 04 II

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Erst vor wenigen Tagen haben wir beim Deutschen Fußball-Bund die Unterlagen zur Zertifizierung unseres Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) eingereicht und sind guter Dinge, dass wir die offizielle Anerkennung erhalten werden. Dieser Schritt wäre eine Auszeichnung für unsere Jugend- und Nachwuchsarbeit, vor allem wäre es aber ein Versprechen auf die Zukunft. Als anerkanntes NLZ könnten wir unsere talentierten Jugendlichen durch Verträge bereits frühzeitig an den Verein binden und so noch nachhaltiger Eigengewächse aus dem Nachwuchsbereich an den Kader der ersten Mannschaft heranführen, wie es zuletzt mit Lucas Arenz und Kai Nakowitsch (der übrigens sogar noch für die U19 spielberechtigt wäre) bereits gelungen ist.

Auch mit dem Trainerwechsel von Waldemar Wrobel zu Marc Fascher wollen wir uns für die Zukunft noch besser wappnen. Ausschlaggebend für den Zeitpunkt dieser Entscheidung waren zum einen die noch ausstehenden Aufgaben in dieser Saison mit nach wie vor wichtigen Punktspielen und der Pokalpartie gegen den MSV Duisburg am 8. April. Marc Fascher hat jetzt die Möglichkeit, mit der Mannschaft unter Wettkampfbedingungen zu arbeiten und die einzelnen Spieler dadurch noch besser einzuschätzen. Er kann dann in enger Abstimmung mit dem Vorstand entscheiden, wer den Weg von Rot-Weiss Essen auch künftig mitgehen soll – und wer nicht. Wir können Ihnen an dieser Stelle versichern, dass bereits sehr intensiv an der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison gearbeitet wird. Das betrifft die Spieler, die schon jetzt zum Kader gehören, aber auch potenzielle Neuverpflichtungen.

Parallel dazu schaffen wir nicht zuletzt dank unserer Partner, die uns auch in sportlich schwierigen Zeiten stets die Treue halten und auch über das Saisonende hinaus als Sponsor zur Verfügung stehen, den wirtschaftlichen Rahmen, um in der kommenden Spielzeit noch mehr Mittel in die erste Mannschaft investieren zu können – ohne an anderer Stelle Einschnitte vornehmen zu müssen. Ihnen gilt unser Dank, Sie sind Melches’ Erben! Apropos Georg Melches: Nach Redaktionsschluss hatten wir gestern Abend, am 51. Todestag unseres Vereinsgründers, die Ehre ein ganz besonderes Denkmal zu enthüllen. Das Foyer des Stadions ziert ab sofort eine Büste des rot-weissen Mäzens und Meistermachers, angefertigt vom angesehenen Künstler Thorsten Stegmann. Dem wunderbaren Kunstwerk und Georg Melches selbst werden wir in der nächsten Ausgabe der „kurzen fuffzehn“ gebührend Raum geben.

Lassen Sie uns nun positiv nach vorne schauen. Wenn Fans, Spieler, Trainer, Mitarbeiter und Partner unseres Vereins an einem Strang ziehen, dann hat RWE eine gute Zukunft. Darauf freuen wir aus und packen es gemeinsam an!

Dr. Michael Welling                    Dr. Uwe Harttgen                                   
Vorstandsvorsitzender               Vorstand Sport