4. April 2014

Das Vorwort zum Spiel gegen den SC Verl

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Auf dem Weg, einen schlagkräftigen Kader für die nächste Spielzeit zusammenzustellen, sind wir auch in dieser Woche weitere wichtige Schritte vorangekommen. So werden Max Dombrowka und Lucas Arenz auch über das Saisonende hinaus für Rot-Weiss Essen aufl aufen. Mit beiden konnten wir die Verträge verlängern und damit zwei junge und entwicklungsfähige Spieler an den Verein binden.

Max Dombrowka, der 2012 vom FC Bayern München II ins Ruhrgebiet gewechselt war, hat sich seitdem zur festen Größe auf der rechten Abwehrseite entwickelt. Lucas Arenz schaffte in dieser Spielzeit den Sprung aus unserer U 19 in die erste Mannschaft und kam dort bisher schon auf 13 Einsätze in der Regionalliga West. Wir sind zuversichtlich, dass sie sich auch in Zukunft so positiv weiterentwickeln und wir an ihnen noch viel Freude haben werden.

Stichwort Freude. Bei allen Planungen für die mittel- und längerfristige Zukunft und bei aller Vorfreude auf das Niederrheinpokal-Halbfinale am kommenden Dienstag vor ausverkauftem Haus gegen den Drittligisten MSV Duisburg: Bis zum Abpfi ff des heutigen Heimspiels gegen den SC Verl gilt unsere gesamte Konzentration der zweifellos schwierigen Aufgabe gegen unsere Gäste aus Ostwestfalen, die in dieser Saison zu den positiven Überraschungen gehören und eine Mannschaft mit großer Erfahrung aufbieten können.

Nach der guten Leistung im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter SC Fortuna Köln blicken wir trotz der negativen Ergebnisse in den vergangenen drei Partien zuversichtlich auf die heutige Aufgabe gegen Verl. Dabei betrachten wir die aktuelle Situation auch als große Herausforderung, an der unsere jungen Spieler wachsen können. Wie sagte doch unser neuer Trainer Marc Fascher in dieser Woche: „Jeder darf hinfallen, aber er muss auch sofort wieder aufstehen.“ Gerade diese Tugend steht sprichwörtlich für Rot-Weiss Essen – und die muss jeder Spieler verinnerlichen.

Wir sind überzeugt, dass unsere Mannschaft heute gegen den SC Verl alles dafür tun wird, um die Trendwende zu schaffen und die drei Punkte an der Hafenstraße zu behalten. Nur dann können wir uns alle auch richtig auf das Fußballfest gegen die „Zebras“ freuen.

Dr. Michael Welling             Dr. Uwe Harttgen
Vorstandsvorsitzender         Vorstand Sport