13. April 2014

MSV war gestern – RWE reist nach Lippstadt

Nach 120 packenden Minuten Pokalderby vor ausverkauftem Haus steht für die Fascher-Elf nun wieder Regionalliga-Alltag an. SV Lippstadt heißt die anstehende Aufgabe der Rot-Weissen.

Es war ein echter Pokalfight, den die Rot-Weissen am vergangenen Dienstag im Stadion Essen ablieferten. 120 Minuten beackerte die Elf von Marc Fascher jeden Zentimeter Rasen der eigenen Heimspielstätte und zog am Ende doch den Kürzeren: „Das Ergebnis ist natürlich eine große Enttäuschung, aber was bleibt ist, dass wir eine tolle Leistung auf den Platz gebracht haben. Ich kann den Jungs absolut keinen Vorwurf machen, sie haben definitiv alles rausgehauen“, bewertet RWE-Chef-Trainer Marc Fascher die Leistung seiner Mannschaft im Pokalschlager.

Entsprechend optimistisch geht Fascher in die anstehende Regionalliga-Aufgabe Lippstadt: „Wir haben gegen Duisburg einen weiteren wichtigen Schritt nach vorne gemacht und gezeigt, was wir können. Diese Leistungsbereitschaft erwarte ich auch am Montag, auch wenn es natürlich ein komplett anderes Spiel wird.“

Schließlich geht die rot-weisse Elf – anders als gegen den höherklassigen MSV –  als Favorit in das Spiel im beschaulichen Stadion am Waldschlösschen. 14 Punkte trennen die Lippstädter derzeit von einem Nicht-Abstiegsplatz. An den Klassenerhalt würden bei nur noch sieben ausstehenden Spielen selbst ostwestfälische Optimisten nicht mehr glauben, wären da nicht einige Eventualitäten, die womöglich nur vier oder gar drei, anstatt fünf Teams zum harten Gang in die Oberliga zwingen könnten. Aufgegeben hat man sich in Lippstadt dementsprechend noch lange nicht.

Wie unangenehm der SV zu bespielen ist, machte bereits das Hinspiel an der Hafenstraße deutlich. 1:1 trennten sich die Rot-Weissen vom Aufsteiger aus Ostwestfalen. Auch am Montag stellt Fascher sich auf ein zähes Spiel ein, immerhin hat die Mannschaft von Daniel Farke auch andere Teams wie Viktoria Köln und Alemannia Aachen bereits vor Probleme gestellt: „Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit am Montag, aber wir gehen als Favorit in die Partie und dieser Rolle wollen wir auch gerecht werden“, so Fascher über die Zielsetzung im Stadion am Waldschlösschen.

Um 19.00 Uhr beginnt die Partie der Rot-Weissen am Montag in Lippstadt.