15. April 2014

Essener Chancen: „Schule ist auf dem Platz“ geht in die nächste Runde

Seit Montag veranstaltet die von Rot-Weiss Essen ins Leben gerufene Sozialinitiative Essener Chancen wieder eine Projektwoche des Pilotprojektes „Schule ist auf dem Platz“.

Hierbei wird den knapp 30 teilnehmenden Grundschulkindern, die aus dem inzwischen
vierten Schuljahr von der Bergmühlen-, Hölting- und Stadthafenschule im Essener Norden
stammen, durch qualifizierte Studierende der Universität Duisburg-Essen ein sport- und
bewegungsorientiertes Lernprogramm geboten.
In enger Kooperation mit dem Jugenddezernat der Stadt Essen findet das Projekt seit April
2012 regelmäßig statt. Seit März dieses Jahres galt die Gewissheit, dass in den
Sommerferien 2014 die Aktion auch in die nächste und damit dritte Runde gehen wird. Dank
der Unterstützung der NATIONAL-BANK AG konnte das Projekt für das gesamte Jahr
sichergestellt werden.
Begonnen hat das Projektjahr in den Sommerferien 2013, in der die „fast 4. Klässler“ eine
Woche mit den Studenten zusammen gearbeitet, gelernt und Spaß gehabt haben. Die zweite
Woche fand in den Herbstferien statt, bevor das Programm in der laufenden dritten und
letzten Woche seinen Abschluss für dieses Schuljahr findet.
Zu Beginn dieser Woche stattete RWE-Akteur Vincent Wagner den Kindern am
Montagnachmittag einen Besuch ab und stand dabei über eine Stunde lang allen Fragen der
Kinder Rede und Antwort. So besteht das Hauptziel für die jungen Schülerinnen und Schüler
in dieser Woche darin, aus den daraus gewonnen Informationen bis zum Ende der Woche
eine Zeitung zu kreieren – mit bunten Bildern, einem passenden Layout und verschiedenen
selbst verfassten Texten über den Verein und den rot-weissen Regionalliga-Spieler.
Als krönenden Abschluss des gemeinsamen Projektjahres lädt Rot-Weiss Essen alle
Teilnehmer am kommenden Ostersamstag zum Heimspiel gegen die Zweitvertretung des 1.
FC Köln ins Stadion Essen ein.

Über das Projekt „Schule ist auf dem Platz“
Das Projekt „Schule ist auf dem Platz“ wird seit April 2012 im Rahmen des Vereins Essener
Chancen e.V. umgesetzt. In enger Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen (Institut
für Sport- und Bewegungswissenschaften) wird ein sport- und bewegungsbezogenes
Programm für ausgewählte Schüler und Schülerinnen aus Grundschulen des Essener
Nordens möglich gemacht. Der erste Durchgang wurde im Frühjahr 2013 nach einem Jahr
und vier einwöchigen Feriencamps abgeschlossen.
Über den Spaß am gemeinsamen Sporttreiben und die Erschließung spannender Lernfelder
wer-den ganzheitliche Bildungsprozesse angesteuert und die Kinder motiviert, im Schulalltag
und in Ihrer Freizeit Neues zu erleben. In einer entwicklungsförderlichen Atmosphäre der
Anerkennung werden diese beiden pädagogischen „Stoßrichtungen“ verbunden. Dabei
erlernen die Kinder im engeren Sinne sportbezogene Fertigkeiten und Fähigkeiten und
verbessern darüber hinaus ihre sprachlichen, mathematischen, naturwissenschaftlichen und
sozialen Kompetenzen.