25. April 2014

Spannung pur beim rot-weissen Sponsorenturnier

Es war ein absoluter Leckerbissen für die anwesenden Fußballfeinschmecker. Das Sponsorenturnier lockte am gestrigen Dienstag wieder einmal die Partner und Förderer des Traditionsvereins von der Hafenstraße ins Stadion Essen. Ergänzt um einige Spieler des Regionalliga- sowie des rot-weissen Geschäftsstellen-Kaders trafen diese als TBB Bergeborbeck und Spiel und Sport 1912 aufeinander. Nach – dem Personal entsprechenden – intensiven wie hochklassigen 60 Minuten konnte der TBB Bergeborbeck einen knappen 6:5-Sieg feiern.

1923 fusionierte Spiel und Sport 1912 mit dem TBB Bergeborbeck und trat fortan als Rot-Weiss Essen an. Am heutigen Donnerstag trennten sich beide Vereine wieder – allerdings nur für 60 Minuten. Der von Marc Fascher trainierte TBB Bergeborbeck kam zunächst deutlich besser in die Partie als sein Kontrahent. Angetrieben von Schlussmann Dr. Michael Welling gingen die Bergeborbecker nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung und konnten diese bis zur Halbzeit sogar noch ausbauen. In der Kabine fand 1912-Trainer Dr. Uwe Harttgen nach dem 0:2-Rückstand zur Halbzeit offensichtlich die richtigen Worte. Zwar konnten diese nicht die Lücken in der eigenen Hintermannschaft schließen, sorgten aber dafür, dass die Roten nach dem Seitenwechsel deutlich torgefährlicher wurden. So entwickelte sich ein torreiches und hochspannendes Spiel, welches allerdings auch davon lebte, dass beide Teams nach knapp 40 Minuten dem hohen Tempo des ersten Durchgangs Tribut zollen mussten. Trotz aller aufopferungsvollen Offensivbemühungen der 1912er behielt am Ende der TBB Bergeborbeck mit 6:5 die Oberhand.