24. Juni 2014

U10 schlägt Juventus Turin, U14 verliert gegen BVB

„Beim größten internationalen U10-Turnier Deutschlands in Verl zeigten wir zwei Gesichter“, bilanzierte Trainer Marcel Poelman. „Am ersten Tag lief garnichts zusammen, sodass wir uns mit peinlichen Leistungen auf einen besseren zweiten Tag freuen konnten.“

Mit geringen Erwartungen wuchs die rot-weisse U10 dann aber am zweiten Tag über sich hinaus und belegte am Ende einen hervorragenden 6. Platz von insgesamt 72 teilnehmenden Mannschaften. Leider schied man gegen den späteren Turniersieger Hamburger SV unglücklich aus.

"Der Höhepunkt war sicher der Sieg gegen Juventus Turin", reüssiert der Coach", letztlich haben die Jungs aber vor allem gegen die kleinen Gegner Probleme, sich nach der langen Saison noch mal voll zu motivieren."

Vorrunde:
RWE – TSV Limmer 2:0
RWE – TSV Pattensen 0:0
RWE – BK Solleröd Vedbaek (DK) 1:1
RWE – Rapid Wien 2:0
RWE – Hallescher FC 0:1
Zwischenrunde:
RWE – RW Oberhausen 0:1
RWE – Fortuna Düsseldorf 1:0
RWE – AFC Danut Coman (RO) 1:0
RWE – HJK Helsinki (FI) 3:0
Achtelfinale:
RWE – Hertha BSC Berlin 3:2 n.N.
Viertelfinale:
RWE – Hamburger SV 0:1
Halbfinale (Platz 5-8)
RWE – Juventus Turin (IT) 1:0

U14 BVB 09 – RWE 5:2 (3:1)
Die U14 lieferte unter schwierigen Umständen (drei Spieler bei U16 Quali, Torhüter als einziger vollwertiger Wechselspieler, zwei U13-Spieler in der Startelf) eine respektable Leistung im letzten Saisonspiel gegen den Vizemeister ab. Man schlug sich leider erneut selbst durch einfache individuelle Fehler im Spielaufbau. "Dortmund war brutal effektiv und nutzte vor allem in den ersten 50 Minuten nahezu jede Möglichkeit zum Tor", war Enrico Schleinitz dennoch zufrieden mit dem Spielzeit-Finale.

Ex-RWE-Schlussmann Hendrik Bonmann ließ es sich nicht nehmen und schaute sich die Partie nach seinem eigenen Training an. Es darf spekuliert werden, für wen er die Daumen gedrückt hat …