28. Juli 2014

Fußball übernimmt Verantwortung

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ermöglicht in Zusammenarbeit mit dem Verein Essener Chancen e.V. und Rot-Weiss Essen ein in Essen einmaliges Projekt zur Förderung von fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen. Es verbindet Sportförderung, schulische Begleitung und Elternarbeit. An dem Projekt sind auch Essener Schulen beteiligt, wie das Leibniz-Gymnasium und die Gesamtschule Nord.

„Der Verein Essener Chancen möchte fußballbegeisterte Jugendliche – Jungen und Mädchen – über das sportliche Engagement hinaus darin unterstützen, ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg zu finden. Nur die allerwenigsten schaffen es in den Profisport. Manche Kinder vernachlässigen aber bei aller Fußballbegeisterung ihre Schullaufbahn oder ihren Ausbildungsweg. Hier sehen wir uns in der Verantwortung“, erklärt Dr. Michael Welling, 1. Vorsitzender der Essener Chancen, das Konzept hinter den Maßnahmen an der Seumannstraße.

Dank der finanziellen Förderung durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Höhe von insgesamt 220.000 Euro soll nach den Sommerferien ein Betreuungskonzept realisiert werden, das über eine rein fußballerische Erziehung hinausgeht.

Erster Bestandteil des Maßnahmenpakets war die Renovierung eines schon vorhandenen, aber unbespielbaren Kleinspielfelds. Die Fläche erhielt einen komplett neuen Bodenbelag. Im Rahmen der Nachmittags-Betreuung können hier jetzt Kinder und Jugendliche wieder Fußball spielen. Ein großer Vorteil, denn die beiden anderen Plätze sind häufig durch das Training der Rot-Weissen belegt. Auch Kinder aus der Nachbarschaft dürfen den erneuerten Platz besuchen und privat nutzen.

Die Förderung der Krupp-Stiftung beinhaltet weiterhin die Anschubfinanzierung der pädagogischen Betreuung der Kinder über einen Zeitraum von zwei Jahren sowie die Errichtung der für die Betreuungsarbeit erforderlichen Räumlichkeiten. Für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen suchen die Essener Chancen derzeit sowohl einen Projektkoordinator als auch eine Pädagogische Hilfskraft. Sie sollen bei der Hausaufgabenbetreuung helfen, Elternarbeit koordinieren, Integrationsarbeit fördern, die Verbindungsstellen zur Schule sein und bei der Ausbildungsplatzsuche helfen. Vorgesehen ist, die Personalkosten nach zwei Jahren aus Eigenmitteln des Vereins „Essener Chancen“ zu finanzieren.

Die offizielle Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes erfolgt am Donnerstag, 31. Juli 2014, im Rahmen des Dr. Eggers-Cups. Das Turnier findet auf Initiative der Prof. Dr. Eggers-Stiftung unter dem Dach der Essener Chancen statt. Der Pokal wird traditionell unter Teams aus Essener Jugendhilfe-Einrichtungen ausgetragen.