5. Dezember 2014

Breilmanns Wiese: U19 strebt das Dutzend an

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres gastiert die U19 am Sonntag in Baumberg. Die U17 bekommt es am Sonntag mit Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen zu tun.

U19: Zum Hinrundenabschluss das Dutzend vollmachen

Ein letztes Mal in diesem Jahr tritt die U19 von RWE am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Niederrheinliga an. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Lucas gastiert am 13. Spieltag beim Tabellenfünften Sportfreunde Baumberg. Mit dem zwölften Saisonsieg wollen die Rot-Weissen die Hinrunde erfolgreich abschließen. Gleichzeitig soll der Vier-Punkte-Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Rot-Weiß Oberhausen verteidigt, im Optimalfall sogar ausgebaut werden.

Doch die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Jahresabschluss sind nicht die besten. Denn unter der Woche grassierte eine Grippewelle in der Mannschaft. Nur mit eingeschränkter Trainingsbeteiligung konnten die Einheiten durchgeführt werden. „Das war sicherlich nicht optimal. Die Jungs, die anwesend waren, haben aber sehr gut mitgezogen und einen ordentlichen Eindruck hinterlassen“, sagt Lucas.

Der RWE-Trainer kennt die Stärken des kommenden Gegners genau. „Baumberg ist physisch unheimlich stark. Die Durchschnittsgröße der Sportfreunde liegt weit über unserer. Dem können wir nur mit einem hohen Tempo und vielen schnellen Bewegungen entgegenwirken. Wir dürfen nicht mit hohen Bällen operieren“, so der RWE-Trainer.

Unabhängig von dem Ergebnis in Baumberg zeigt sich Lucas mit der Hinrunde zufrieden: „Bisher haben wir eine sensationelle Saison gespielt. Wir möchten die Halbserie mit einem Erfolgserlebnis abschließen.“

Neben den Langzeitverletzten Justice Agyeman (Mittelfußbruch), Sahin Ayas (Syndesmosebandriss) und Torjäger Kempes Waldemar Tekiela (Schambeinentzündung) befinden sich Alpay Cin, Haymann Bah-Traore und Fatih Özbayrak wegen einer Grippe nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.

U17: Mehr Durchschlagskraft als Erfolgsrezept

Zum Abschluss der „Topspiel-Wochen“ in der Staffel West der B-Junioren-Bundesliga bekommt es die U17 von RWE am 13. Spieltag mit dem Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen zu tun. Nach Borussia Dortmund (0:1) und dem 1. FC Köln (1:3) ist es für die Rot-Weissen am Sonntag (ab 11 Uhr) das dritte Aufeinandertreffen mit einer Spitzenmannschaft innerhalb von drei Wochen.

Mit einem Punktgewinn will die Mannschaft von Trainer „Toni“ Kotziampassis möglichst die dritte Niederlage in Folge verhindern und damit die Chance wahren, nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. „Das wäre für die Motivation der Jungs enorm wichtig“, sagt Kotziampassis. Mit den Leverkusenern kommt die einzige ungeschlagene Mannschaft in der West-Staffel nach Essen. „Bayer ist in jedem Mannschaftsteil hervorragend besetzt. Da findet man kaum Schwachstellen“, so der RWE-Trainer über den kommenden Gegner.

Besonders beeindruckend: Seit sieben Partien musste Bayer-Torhüter Patrick Rodenberger nicht mehr hinter sich greifen. Den letzten Gegentreffer gab es am 21. September beim VfL Bochum (1:1). „Um gegen Leverkusen zu treffen, müssen wir in der Offensive mehr Durchschlagskraft entwickeln. Daher haben wir auch unter der Woche an unserem Angriffsspiel gearbeitet“, so Kotziampassis.

Personell hat sich im Lager der Rot-Weissen nicht viel verändert. Henry Schäumer fehlt weiterhin, außerdem muss Emanuel Dialundama wegen einer Knieverletzung pausieren.

Text: MSPW