8. Dezember 2014

U17 gelingt Sensation gegen Titelaspirant

Ismael Remmo erzielt gegen Leverkusen kurz vor dem Ende das entscheidende 1:0.

U17 gelingt Sensation gegen Titelaspirant
 
Der U17 von RWE ist in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga eine Sensation gelungen. Am 13. Spieltag setzten sich die Rot-Weissen zum Abschluss der Hinserie 1:0 (0:0) gegen den bisherigen Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen durch. Damit sorgte die Mannschaft von Trainer „Toni“ Kotziampassis für die erste Saisonniederlage der Leverkusener, die hinter Borussia Dortmund auf Rang zwei zurückfielen.
 
Erst kurz vor dem Spielende fiel der umjubelte Siegtreffer durch den eingewechselten Ismael Remmo (78.). Zwei Wermutstropfen waren die Gelb-Rote Karte von Maurice Möller in der Nachspielzeit (80.+2) und die Verletzung von Mahmut Gülnaz, der mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste.
 
Wie schon in den vergangenen Wochen konzentrierten sich die Rot-Weissen zunächst auf eine geordnete Defensivleistung. Leverkusen hatte zwar mehr vom Spiel, zu großen Tormöglichkeiten kamen die Gäste vom Rhein jedoch nicht. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild ein wenig. Die Rot-Weissen traten mutiger auf, setzten in der Offensive bereits den einen oder anderen Nadelstich.
 
In der Schlussphase dezimierte sich Bayer 04 selbst. Erst sah Jean Ghafourian wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (75.), im anschließenden Handgemenge kassierte Dasilva Matondo nach einer Unsportlichkeit sogar die Rote Karte. So kam es nicht von ungefähr, dass kurz vor dem Ende ein RWE-Konter zum einzigen Treffer der Partie führte. Maurice Möller, der später ebenfalls noch wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, setzte sich auf der linken Seite gut durch und bediente den freistehenden Ismael Remmo (78.), der souverän zum Sieg für die Essener einschob.
 
„Das war ein Klasse-Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben wieder einmal sehr gut verteidigt und hatten in der Offensive diesmal auch das nötige Glück. Die Jungs haben keine Angst gezeigt und den Leverkusenern das Leben durch ihre überragende Laufarbeit schwer gemacht“, sagte ein zufriedener „Toni“ Kotziampassis.
 
Trotzdem richtete der RWE-Trainer den Blick gleich wieder nach vorne. Schließlich steht am kommenden Wochenende zum Jahresabschluss mit der Partie gegen den direkten Konkurrenten Fortuna Düsseldorf ein weiteres wichtiges Spiel auf dem Programm. „Da müssen wir wieder hellwach sein“, so Kotziampassis mit Blick auf das Derby am Sonntag (ab 11 Uhr) gegen die Fortuna. Text: MSPW