19. Februar 2015

Breilmanns Wiese: RWE-Jugend vor Derby-Wochenende

Sowohl für die U19 als auch die U17 von Rot-Weiss geht es am Sonntag in zwei traditionsträchtigen Auswärtsspielen gegen ETB Schwarz-Weiß Essen und FC Schalke 04 um wichtige Punkte.

U19: Lucas-Elf will gegen ETB an Leistungen der vergangenen Partien anknüpfen

Mit viel Selbstvertrauen geht die U19 von Rot-Weiss in der A-Junioren-Niederrheinliga in das Stadtderby beim ETB Schwarz-Weiß Essen. Die Partie findet am Sonntag (ab 11 Uhr) am Krausen Bäumchen auf Kunstrasen statt. Die Mannschaft von RWE-Trainer Jürgen Lucas hat nach 14 Spieltagen noch immer eine nahezu „weiße Weste“ (13 Siege, ein Remis) und führt die Liga mit sieben Punkten Vorsprung vor Verfolger Rot-Weiß Oberhausen an.

Grund zum Optimismus gibt nicht nur der 10:0-Kantersieg zum Restrundenauftakt gegen Fortuna Düsseldorfs U18, sondern auch der jüngste 4:0-Erfolg im Niederrheinpokal gegen den SC Bayer 05 Uerdingen. Durch die Treffer von Kempes Waldemar Tekiela, Stefan Siepmann, Emre Kilav und Sahin Ayas zogen sie Rot-Weissen souverän in das Viertelfinale ein. Gegen wen die Rot-Weissen dort am 13. Mai antreten müssen, steht noch nicht fest. Es geht gegen den Gewinner der Nachholpartie zwischen den Sportfreunden Baumberg und dem Duisburger FV 08, die sich am 5. März gegenüberstehen.

Bei RWE ist der Fokus aber längst voll auf das Derby beim ETB gerichtet. Schließlich hatte der Gegner vom Uhlenkrug den RWE-Talenten im Hinspiel (1:0) alles abverlangt. „Ich erwarte erneut ein enges und intensives Spiel. Mit acht Gegentoren steht ETB in der Defensive stabil und ist nur schwer zu knacken. Aber wenn sich die Mannschaft so präsentiert wie in den letzten Wochen, bin ich guter Dinge für das Derby“, so Jürgen Lucas.

Der RWE-Trainer kann personell aus dem Vollen schöpfen. Mittelfeldspieler Alpay Cin wurde zuletzt wegen muskulärer Probleme geschont und gehört wie Torhüter Moritz Nicolas, der nach seinem Handbruch seit drei Wochen wieder im Training ist, zum Kader.

U17: Mit neu gewonnenem Optimismus nach Gelsenkirchen

Den guten Eindruck und Aufwärtstrend aus den letzten Wochen will in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga die U17 von Rot-Weiss weiter bestätigen. Im Kampf um den Klassenverbleib steht für die Mannschaft am Sonntag (ab 11 Uhr) mit der Partie beim „Erzrivalen“ FC Schalke 04 eine ganz wichtige Partie auf dem Programm.

„Wir müssen das Herz wieder in die Hand, wollen auch aus unserer Nachbarstadt etwas Zählbares mit nach Hause bringen“, gibt Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, die Marschrichtung vor.

Um im Rhythmus zu bleiben, legte die U17 am letzten Wochenende eine „Doppelschicht“ ein. Vor allem mit dem 2:0 im Testspiel gegen den Nord/Nordost-Bundesligisten FC St. Pauli holten sich die Rot-Weissen Selbstvertrauen für das Derby. Die Partie bei den A-Junioren der Spvgg. Erkenschwick (2:2) wurde dagegen in erster Linie dazu genutzt, um die jüngeren Spieler näher heranzuführen.

„Wir haben unser Umschaltspiel weiter verbessert und auch taktisch dazugelernt“, blickt Kotziampassis der Partie in Gelsenkirchen optimistisch entgegen. Bereits im Hinspiel setzte sich der RWE-Nachwuchs gegen den Nachbarn 1:0 durch.

„Wir müssen uns darauf einstellen, dass Schalke dieses Ergebnis noch im Hinterkopf hat und sich dafür revanchieren will. Besonders Schalkes Torjäger Felix Käfferbitz müssen wir aus dem Spiel nehmen“, betont „Toni“ Kotziampassis. „Es geht darum, von Anfang an hellwach zu sein.“