24. März 2015

Breilmanns Wiese: Ohne Glück gegen Hauptstädter

Während die rot-weisse U19 durch einen späten Ausgleichstreffer in der Landeshauptstadt noch den verdienten Sieg verspielt, verliert die U17 nach torlosen 110 Minuten im Elfmeterschießen und scheidet somit aus dem Niederrheinpokal aus.

U19: Tabellenführung trotz Remis ausgebaut

Die U19 von Rot-Weiss ist beim BV 04 Düsseldorf zwar nicht über ein 1:1 (0:0) hinausgekommen. Dennoch konnte RWE seinen Vorsprung in der A-Junioren Niederrheinliga auf den Tabellenzweiten Rot-Weiß Oberhausen ausbauen. Der Aufstiegskonkurrent unterlag bei den Sportfreunden Hamborn 07 1:2 (1:1). Sieben Partien vor Saisonende stehen die Rot-Weissen fünf Zähler vor RWO an der Spitze.

RWE-Trainer Jürgen Lucas resümierte: „Wir haben zu viele Chancen ungenutzt gelassen, hatten aber auch viel Pech. Zwei Schüsse gingen ans Aluminium, einmal klärte ein gegnerischer Verteidiger auf der Linie.“

Mittelfeldspieler Nico Lucas (30.) hatte die Essener Führung auf dem Fuß, doch die NRW-Landeshauptstädter kratzten den Ball von der Linie. Angreifer Kempes Waldemar Tekiela (40./60.) scheiterte anschließend gleich doppelt an der Torstange und verpasste das 1:0 für RWE.

Kapitän Sinan Özkara (70.) brachte die Lucas-Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit zwar in Front. Die Düsseldorfer glichen aber kurz vor Schluss aus. Biniamu-Herve Diankanu (87.) sicherte den auf Tabellenplatz acht rangierenden Rheinländern ein Unentschieden. „Es war für die Düsseldorfer die einzige Tormöglichkeit im gesamten Spiel. Meine Mannschaft hat fast nichts zugelassen, gutes Gegenpressing an den Tag gelegt. Von der Leistung her kann ich den Jungs überhaupt nichts vorwerfen“, so Jürgen Lucas. „Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf. Wir waren überlegen und hätten den Sieg verdient gehabt“, fügte der RWE-Trainer an.

In der kommenden Woche empfängt die Essener U19 am Sonntag (ab 11 Uhr) den abstiegsbedrohten 1.FC Bocholt an der Hafenstraße. Die Bocholter rangieren derzeit auf dem vorletzten Platz. „Wir spielen zu Hause und sind Favorit. Drei Punkte sind das klar definierte Ziel, um über das Osterwochenende den Vorsprung von fünf Zählern auf Oberhausen aufrecht zu erhalten.“

U17: Pokal-Aus bei Fortuna Düsseldorf

Im Achtelfinale des Niederrhein-Pokals war für die U17 von Rot-Weiss Endstation. Beim Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf unterlag RWE knapp 3:4 im Elfmeterschießen. Nach 110 Minuten hatte es 0:0 gestanden. Es war in der laufenden Saison die dritte Niederlage im dritten Aufeinandertreffen mit den NRW-Landeshauptstädtern. Zuvor hatten die Essener gegen die Fortuna zweimal 1:2 in der B-Junioren Bundesliga verloren.

„Wir hatten gute Chancen, das Spiel zu gewinnen, haben aber zu wenig Kapital aus unseren Möglichkeiten geschlagen. In der Nachspielzeit hatten wir zum Beispiel eine hundertprozentige Torchance, die wir nicht nutzen konnten“, lautete das Fazit von Trainer „Toni“ Kotziampassis, der mit der Leistung insgesamt nicht unzufrieden war. „Unsere Mannschaft hat nicht viel zugelassen, stand sehr stabil. Wir haben kein Gegentor bekommen, in der regulären Spielzeit nicht verloren. Das stimmt mich trotz des ärgerlichen Ausscheidens positiv“, so der 41-Jährige.

Für das verloren gegangene Elfmeterschießen macht Kotziampassis seiner Mannschaft keinen großen Vorwurf. „Wir hatten zwar vorher Elfmeter trainiert. Im Ernstfall ist es dann aber noch einmal etwas ganz anderes. Außerdem musste ich während der Partie mehrere Spieler verletzungsbedingt auswechseln, die vorab als Schützen für ein Elfmeterschießen ausgewählt worden waren.“

In den kommenden zwei Wochen finden keine Pflichtspiele statt. Am 29. März (ab 13 Uhr) bestreitet die U17 von Rot-Weiss dafür eine Freundschaftspartie bei der U19 von Jahn Hiesfeld. Der TV ist derzeit Tabellenführer in der A-Junioren Leistungsklasse im Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken. Danach geht es in das spielfreie Osterwochenende. In der Liga steht für die U17 am 8. April (ab 16.30 Uhr) gegen den MSV Duisburg die nächste Begegnung an.