18. April 2015

Das Vorwort zum Heimspiel gegen Siegen

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Erst einmal tief durchpusten. Wie Sie alle wissen, liegen wahrlich „turbulente“ Zeiten hinter uns – nicht zuletzt mit einigen personellen Veränderungen: Erst die Trennung von Uwe Harttgen, dann vom Trainerteam um Marc Fascher. Es folgten die Installierung des neuen Interimstrainer-Duos mit Jürgen Lucas und Markus Reiter und schließlich das emotional aufgeladene Derby im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den FC Kray. Keine Frage: All das hat uns alle sehr bewegt.
 
Natürlich fällt es uns nun auch nicht schwer zuzugeben, dass uns der Sieg gut getan hat. Dabei möchte ich mir aber auch gar nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn wir tatsächlich zum dritten Mal in dieser Saison ein Derby gegen den FC Kray verloren hätten. Wenn wir uns aber von diesen drei Duellen einen Sieg hätten aussuchen dürfen, dann wäre es definitiv dieser Erfolg im Pokal-Halbfinale gewesen. 
Kompliment an die Krayer für ihre Entwicklung und ihre Leistungen in allen drei Spielen. Kompliment aber auch an unsere Mannschaft, die mit Blick auf die Geschehnisse der letzten Wochen und auf die aktuellen Rahmenbedingungen in diesem Pokal-Derby eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen hatte.
 
Mein erster Dank geht an dieser Stelle an unsere Fans, die trotz der alles andere als einfachen Umstände unsere Mannschaft über 90 Minuten unterstützt und angefeuert haben. Danke an unsere Spieler, die mit Leidenschaft und dem Mut, wieder mehr Fußball spielen zu wollen, aufgetreten sind. Vielen Dank an das gesamte Funktionsteam und speziell an unsere Trainer Jürgen Lucas und Markus Reiter für ihre spontane Bereitschaft, dem Verein in einer schwierigen Situation zu helfen. Und schließlich mein Dank auch an alle rund um das Team herum, allen voran Damian Jamro und Andreas Winkler, die in den letzten Tagen und Wochen mit Rat und Tat geholfen haben. Alle zusammen haben ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet – und das tut uns richtig gut.
 
Schon heute geht es mit dem nächsten Heimspiel in der Liga gegen die Sportfreunde Siegen weiter und wir dürfen hoffen, dass das Erfolgserlebnis gegen Kray unserer Mannschaft noch einen zusätzlichen Schub gegeben hat. In diesem Sinne freuen wir uns auf die verbleibenden Aufgaben in der Regionalliga West und auf das Pokalfinale am 14. Mai. Nur der RWE!

Ihr

Prof. Dr. Michael Welling
Vorstandsvorsitzender