27. April 2015

Breilmanns Wiese: Ein letzter Schritt zum Aufstieg

Die rot-weisse U19 steht nach 3:0-Sieg in Uerdingen kurz vor der Meisterschaft.

Die angepeilte Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Staffel West der A-Junioren Bundesliga ist der U 19 von Rot-Weiss Essen nur noch theoretisch zu nehmen. Nach dem 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim abstiegsbedrohten KFC Uerdingen in der A-Junioren Niederrheinliga haben die Talente von der Hafenstraße drei Spieltage vor dem Saisonende neun Zähler und 38 Tore Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Rot-Weiß Oberhausen.

Bereits in der ersten Halbzeit hatte Rot-Weiss die Weichen auf Sieg gestellt. Stefan Siepmann (22.) köpfte den Ball nach einer Ecke in den Winkel. Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Angreifer Luka Bosnjak (48.) mit seinem elften Saisontreffer auf 2:0. Bei einem Schuss von der Strafraumkante ließ der Deutsch-Kroate KFC-Torhüter Onur Erturul keine Chance. Fatih Özbayrak (58.) sorgte für den Endstand und den vierten dreifachen Punktgewinn in Folge.

U19-Trainer Jürgen Lucas war nach dem Sieg in Uerdingen rundum zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben – auch in der Höhe – einen hochverdienten Sieg eingefahren. In der ersten Halbzeit hätten wir vielleicht sogar das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Das ist aber Kritik auf hohem Niveau“, so der 45-Jährige.

Gefeiert wurde die Meisterschaft freilich noch nicht. „Es herrschte nach Abpfiff sicher eine gute Stimmung, weil wir wissen, dass uns der Aufstieg nun kaum noch zu nehmen ist. Feierlichkeiten haben aber noch nicht stattgefunden. Die heben wir uns für nächste Woche auf, wenn wir vor heimischer Kulisse vor hoffentlich vielen RWE-Anhängern die Meisterschaft feiern können“, sagt der U19-Trainer. In der kommenden Partie am 3. Mai (ab 11 Uhr) treffen die Talente von der Hafenstraße auf den Tabellenvierten Arminia Klosterhardt. Ein Unentschieden würde reichen, um auch rechnerisch den Bundesliga-Aufstieg perfekt zu machen. Konkurrent Rot-Weiß Oberhausen tritt zeitgleich gegen den VfL Rhede 1920 an. Alle rot-weissen Dauerkarteninhaber und Mitglieder sowie Tageskartenbesitzer des Hennef-Spiels haben an der Seumannstraße freien Eintritt.