3. Mai 2015

Neugestaltung der „Kleinen Gruga“ läuft an

Im Laufe der nächsten drei bis vier Jahre soll die Grünfläche entlang der Einfahrt zum Stadion an der Hafenstraße, bis Höhe der Eisenbahnbrücke, mit Erinnerungsstücken aus dem alten Georg-Melches-Stadion neu gestaltet werden. Am Montag fällt mit der Enthüllung des Informations-Schilds der Startschuss für das Projekt der GMS-Initiative.

Vor über drei Jahren schlossen sich einige eingefleischte RWE-Fans zur Initiative GMS zusammen, um gemeinsam die Erhaltung der Haupttribüne des Georg-Melches-Stadions zu sichern. Die Tribüne wurde letztendlich abgerissen, einige Exponate konnten aber vorher gerettet werden und sollen nun nach und nach einen Platz am Stadion bekommen. Ziel ist es, einen Zeitstrahl der RWE-Historie zu schaffen, beginnend mit der Lore als Symbol für den Beginn des Bergarbeitervereins Rot-Weiss Essen. Auch die Statue „kurze fuffzehn“ soll in Kürze aufgestellt werden. Außerdem soll eine überdachte Sitzfläche entstehen, die eine Miniaturversion der Melches-Tribüne darstellt und gemeinsam mit dem erhaltenen Flutlichtmasten an der Südostecke des Stadions eine lebendige Erinnerungslandschaft für den traditionsreichen Standort bildet.

Neben der Initiative GMS stehen auch die Fan- und Förderabteilung, das AWO-Fanprojekt, die Ultras Essen und natürlich der Verein Rot-Weiss Essen hinter dem Projekt „Kleine Gruga“, benannt nach der Gartenanlage hinter der Haupttribüne des alten Georg-Melches-Stadions. Finanziert wird das Ganze von den Fans selbst: der Erlös verschiedener Aktivitäten der Fans fließt in die Aktion.

Der Startschuss zur Neugestaltung der „Kleinen Gruga“ fällt am Montag, dem 04. Mai, um 18.00 Uhr mit der Enthüllung des Informationsschildes in Anwesenheit von Dr. Michael Welling (RWE) und Herrn Steinmann (GVE).