8. Mai 2015

Das Vorwort zum Heimspiel gegen den KFC Uerdingen

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Freud und Leid liegen wohl bei kaum einem Verein so eng beieinander wie bei RWE. Nehmen wir allein diese Saison: Erst ein durchwachsener Start, bei dem einige schon nach den ersten fünf Spielen das vorzeitige Saisonende beschreien wollten. Dann eine Aufholjagd, die uns bis auf Tabellenplatz eins sowie zur Herbst- und Wintermeisterschaft führte.

Der riesigen Euphorie rund um das Aachen-Spiel direkt nach der Winterpause folgten eine Negativserie und ein abrupter Stimmungssturz. Und schließlich wurde nach dem Trainerwechsel zunächst eine positive Entwicklung eingeleitet, unter anderem mit dem Einzug in das Niederrheinpokal-Finale, ehe es zuletzt bei der indiskutablen 1:3-Heimniederlage gegen den FC Hennef 05 wieder ein jähes Erwachen gab. Aber selbst an diesem Tag wechselten sich innerhalb weniger Stunden Freude und Trauer ab. Noch während des Hennef-Spiels erreichte uns die Nachricht vom Klassenerhalt der U17 in der B-Junioren-Bundesliga. Und nur einen Tag später machte dann auch unsere U19 den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt. Dazu an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Teams, ihre Trainer und Mitarbeiter.

Natürlich mag es für viele Fans auf den ersten Blick nach einer Niederlage wie gegen Hennef nur ein schwacher Trost sein, dass wir über eine so erfolgreiche Jugendabteilung verfügen. Trotzdem zeigen die Erfolge, dass auch bei vergleichsweise bescheidenen finanziellen Möglichkeiten durch harte Arbeit große Erfolge möglich sind.

Die positive Einstellung unserer erfolgreichen Nachwuchsmannschaften sollten wir uns alle zum Vorbild nehmen. Aber auch dann wird es immer wieder Niederlagen und Rückschläge geben. Wie man dann mit solchen Situationen umgeht, entscheidet darüber, ob man langfristig Erfolg haben kann.

Unsere Mannschaft hat heute gegen den KFC Uerdingen 05 und vor allem am kommenden Donnerstag, 14. Mai, im Niederrheinpokal-Finale gegen Rot-Weiß Oberhausen die große Chance, nach einem herben Rückschlag direkt wieder zurückzukommen.
 
Wir.Essen.Gemeinsam. war das Motto für das erfolgreiche Pokal-Halbfinale gegen den FC Kray. Dies sollte auch in den nächsten Wochen und Monaten unser aller Motto sein. Denn gemeinsam schaffen wir es.
 
Wir. Das sind Fans, Spieler und Mitarbeiter gleichermaßen. Essen. Ist die Stadt, die wir repräsentieren. Gemeinsam. Erreichen wir unsere Ziele. Das galt für die Vergangenheit, das gilt für die Gegenwart und das wird auch in der Zukunft gelten. Heute, am 14. Mai und in der neuen Saison.

Wir.Essen.Gemeinsam. Nur der RWE!

Ihr
Prof. Dr. Michael Welling
Vorstandsvorsitzender