11. Mai 2015

Breilmanns Wiese: Licht und Schatten

Für die Teams von Breilmanns Wiese lagen Freud und Leid am vergangenen Wochenende nah beieinander. Während die U16 und U14 knapp verloren und die U10 gar fünf Gegentore kassierte, konnten U15 und U13 über klare Siege jubeln. Die U11 gewann außerdem wieder ein stark besetztes Turnier.

U16: Knappe Heimniederlage
Die rot-weisse U16 spielte am Sonntag gegen den Wuppertaler SV. Nachdem in der ersten Halbzeit keine Tore gefallen waren, gingen die Gäste in der zweiten Hälfte innerhalb von fünf Minuten 0:2 in Führung. Kurz darauf gelang Nicolai Pakowski zwar der Anschlusstreffer für den RWE, die Niederlage gegen den Tabellendritten konnte der rot-weisse Nachwuchs aber nicht mehr verhindern. Die Mannschaft von Tim Lapaczynski bleibt auf Platz 6 in der B-Junioren-Niederrheinliga.

U15: Kantersieg gegen Tabellenletzten
Die U15 von Rot-Weiss Essen hatte am vergangenen Samstag den VfL Theesen zu Gast. Die Hausherren ließen dem Tabellenschlusslicht keine Chance und gingen bereits nach vier Minuten durch ein Tor von Özkan Terzioglu in Führung. Noch in der ersten Halbzeit erhöhten die Rot-Weissen ihre Führung auf 3:0, bevor es in der zweiten Hälfte munter weiterging. In der 68. Minute setzte Terzioglu mit seinem sechsten Treffer an diesem Tag den Schlusspunkt zum 9:1-Heimsieg. Der Ehrentreffer der Wuppertaler zum zwischenzeitlichen 4:1 blieb folgenlos. Die weiteren Tore für den RWE erzielten Mohammad Milad Sahebzada, Burak Demirdere und Deniz Uzun. Das Team von Trainer Udo Platzer belegt weiterhin Tabellenplatz 6 in der Regionalliga West der C-Junioren.

U14: Knappe Niederlage gegen Tabellenführer
Für die rot-weisse U14 stand am letzten Wochenende ein Heimspiel gegen Borussia Dortmund an. Die Jungs von Trainer Babi Lusaka versteckten sich nicht gegen den Tabellenersten und gingen in der 47. Minute durch ein Tor von Dimitrios Raphael Voulkidis in Führung. Keine fünf Minuten später glichen die Gäste jedoch aus und gingen in der 60. Minute durch einen Strafstoß sogar in Führung. Das 1:3 folgte auf dem Fuße, doch die Hausherren gaben nicht auf. Kurz vor Schluss war es wieder Voulkidis, dem der Anschlusstreffer gelang, zu mehr reichte es an diesem Nachmittag aber nicht. Die Mannschaft bleibt im U14-Nachwuchs-Cup auf Platz 10.

U13: Verdienter Auswärtssieg
Die U13 von Rot-Weiss Essen war am Samstag bei Arminia Bielefeld zu Gast, wo sie einen vollkommen verdienten Auswärtssieg feierte. Die Mannschaft von Oliver Schumbera war über weite Strecken spielbestimmend und wusste vor allem in der Offensive zu überzeugen. Nach dem Führungstreffer von Joshua Yeboah im ersten Drittel hatte der rot-weisse Nachwuchs mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen und verschoss sogar einen Elfmeter. Im zweiten Drittel spielten die Gastgeber deutlich stärker auf und konnten das Spiel innerhalb weniger Minuten drehen. Die Essener Jungs bewiesen aber Moral, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielten durch einen Strafstoß von Efekan San den Ausgleich. In den abschließenden 25 Minuten spielten die Rot-Weissen ihre Überlegenheit aus und bauten folgerichtig ihre Führung durch Tore von Veli Güzel und Stanley Antwi-Adjei auf 2:4 aus. „Ich bin froh, dass die Jungs sich für die gute Leistung belohnt haben“, zeigte sich Trainer Schumbera nach dem Auswärtssieg zufrieden.

U11: Erneuter Turniersieg
Die rot-weisse U11 konnte am vergangenen Wochenende erneut ein gut besetztes Turnier gewinnen. Beim VfL Sindorf zeigten die Jungs von Trainer Marcel Poelman nach einer durchwachsenen Vorrunde ab dem Halbfinale sehr gute Leistungen. Souverän gewann das Team sein Halbfinale gegen TeBe Berlin mit 2:0 und schließlich das Finale gegen die 1. JFS Köln mit 4:0, sodass am Ende wieder ein Pokal in die Höhe gereckt werden konnte.

U10: Klare Auswärtsniederlage
Die U10 von Rot-Weiss Essen war am Sonntag beim Reviernachbarn MSV Duisburg zu Gast, wo es eine deutliche Niederlage setzte. Nach elf Minuten gingen die Hausherren bereits in Führung und auch wenn der RWE-Nachwuchs nach knapp zehn Minuten ausglich, ging es mit einer 3:1-Führung für die Zebras in die erste Pause. Zu Beginn des zweiten Drittels erhöhten die Duisburger durch einen Strafstoß auf 4:1 und erzielten in der 45. Minute sogar noch das fünfte Tor. Mit dem postwendenden Treffer zum 5:2 stellten die Rot-Weissen den Endstand her, da sich im letzten Drittel nichts mehr am Ergebnis tat.