27. Mai 2015

Breilmanns Wiese: Gut verkauft gegen internationale Konkurrenz

In der vergangenen Woche standen für die Nachwuchsteams von Rot-Weiss Essen überwiegend Freundschaftsspiele an. Die U16 verlor ihres gegen den VfL Rhede, während die U14 einen Auswärtssieg einfahren konnte. U13 und U11 nahmen am Pfingstwochenende an Turnieren mit internationaler Besetzung teil, wo sie insgesamt eine sehr gute Figur machten.

U16: Klare Niederlage im Freundschaftsspiel
Die rot-weisse U16 hatte während der vergangenen Woche den VfL Rhede zum Freundschaftsspiel an der Seumannstraße zu Gast, kassierte jedoch eine deutliche Niederlage. Bereits in der vierten Spielminute gerieten die Gastgeber in Rückstand, nach der Halbzeit erhöhten die Gäste aus Rhede den Druck noch einmal, sodass es in der 66. Minute 0:4 stand. Zwar gelang Kevin Wieczorek in der 69. Minute der Ehrentreffer für die Rot-Weissen, mehr als Ergebniskosmetik war das aber nicht.

U14: Knapper Auswärtssieg
Die U14 des RWE spielte am letzten Mittwoch ein Freundschaftsspiel beim BV Altenessen, dass sie auch für sich entscheiden konnte. In der 18. Minute gingen die Rot-Weissen in Führung und erhöhten nach der Pause auf 2:0. Die Altenessener konnten zwar nur wenige Minuten später den Anschlusstreffer erzielen, den Sieg der Rot-Weissen aber nicht mehr ernsthaft gefährden.

U13: Neunter Platz bei internationalem Turnier
Die rot-weisse U13 reiste am vergangenen Wochenende zum Internationalen Pfingstturnier ins belgische St. Vith. Bei einer extrem kurzen Spielzeit kam der RWE-Nachwuchs trotz spielerischer Überlegenheit in der Gruppenphase nicht über einen Sieg hinaus. Mit einer Niederlage und zwei Unentschieden ging es dann in das Spiel um Platz 9, in welchem die rot-weissen Jungs die Oberhand behielten und mit 3:0 als Sieger vom Feld gingen. Trainer Oliver Schumbera sieht auch dieses Erlebnis als einen Lernschritt, der seinem Team zeigte, „dass sie an Souveränität, Überzeugungskraft und mannschaftlicher Geschlossenheit zulegen müssen.“

U11: Zehnter beim LED Lenser Cup
Ein echtes Highlight für die U11 des RWE war der LED Lenser Cup, der am Pfingstwochenende auf fünf Anlagen in Ratingen ausgetragen wurde. Die Mannschaft von Trainer Marcel Poelman zeigte insgesamt eine überragende Leistung, verlor kein Spiel in der regulären Spielzeit und landete am Ende etwas unglücklich auf Platz 10, der sich aber bei 150 teilnehmenden Teams durchaus sehen lassen kann. Die Vor- und Zwischenrunde schloss der rot-weisse Nachwuchs jeweils als Gruppenerster ab, wobei unter anderem der FC Sao Paulo mit 7:0 bezwungen wurde. In der Finalrunde trafen die Essener Jungs auf den FC Arsenal, nutzten aber ihre vielen Chancen nicht und mussten sich den Engländern unglücklich im Neunmeterschießen geschlagen geben. Auch im Spiel um Platz 9 gegen Schalke 04 hatte der RWE die klareren Möglichkeiten, verlor aber nach einem 1:1 wiederum im Neunmeterschießen. „Wir können stolz auf uns sein und haben bei diesem Turnier unseren Verein in herausragender Weise repräsentiert“, zeigte sich Trainer Poelman dennoch zufrieden. Immerhin haben seine Jungs während des Turniers jede Menge namhafter Mannschaften aus 22 Ländern aus Europa, Asien und Südamerika hinter sich gelassen, darunter Teams wie den FC Liverpool, FC Porto, Borussia Dortmund oder Besiktas Istanbul.