28. Mai 2015

Breilmanns Wiese: U17 will erneut einen „Großen“ ärgern

Kotziampassis-Kicker zum Abschluss bei Vizemeister Leverkusen

Den Verbleib in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga hatte die U17 von Rot-Weiss bereits am vorletzten Spieltag durch einen 1:0-Heimsieg gegen den Tabellendritten 1. FC Köln in trockene Tücher gebracht. Nun will RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis mit seiner Mannschaft zum Saisonfinale den nächsten Gegner aus der Spitzengruppe ärgern. Am Sonntag (ab 13 Uhr) gastieren seine Jungs beim Vizemeister Bayer 04 Leverkusen.

Schon das Heimspiel zum Abschluss der Hinrunde hatten die Rot-Weissen 1:0 für sich entschieden. Den Siegtreffer erzielte Ismael Remmo nur zwei Minuten vor dem Spielende. „Leverkusen wird es uns sicher schwer machen. Sie haben gegen uns noch eine Rechnung offen. Wir fahren aber nicht als Spaßgesellschaft dorthin, sondern wollen punkten“, sagt Kotziampassis. „Die Mannschaft kann nach dem Ligaverbleib befreit aufspielen. Trotz der langen Pause haben wir gut trainiert“, fährt der 41-Jährige fort.
 
Der RWE-Trainer hat vor dem Saisonabschluss die Qual der Wahl und kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Partie gegen Leverkusen gewannen die Essener ein Testspiel gegen den Ligakonkurrenten VfL Bochum 2:0 und unterstrichen damit ein weiteres Mal, dass die U17 in die Bundesliga gehört.
 
Der letzte Spieltag in der B-Junioren-Bundesliga bedeutet für viele Spieler aber auch den Abschied von der U17. Einige RWE-Talente rücken direkt zur U19 der Rot-Weissen auf, die gerade den direkten Wiederaufstieg in die A-Junioren-Bundesliga geschafft hat. Andere suchen nach neuen Herausforderungen in der Umgebung. „Toni“ Kotziampassis verbreitet trotz des großen Umbruchs Zuversicht: „Es kommen allein elf Jungs aus der U16 zu uns hoch. Ich freue mich darauf, mit ihnen zu arbeiten. Jeder Einzelne besitzt die Qualität, um in der B-Junioren-Bundesliga zu bestehen.“
 
Allerdings sieht der A-Lizenz-Inhaber seine Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit wieder als Außenseiter in der West-Staffel. „Wir müssen realistisch sein: Auch in der nächsten Saison müssen wir von Beginn an um den Klassenerhalt kämpfen. Schön wäre es aber, wenn wir den nicht erst am letzten Spieltag perfekt machen, sondern erneut schon ein bis zwei Wochen vorher.“

Text: MSPW