29. Mai 2015

Contilia-Initiative „1.000 Herzen für Essen“

Bereits jedes dritte Essener Kind im Alter zwischen sechs und sieben Jahren leidet unter Koordinationsstörungen, jedes fünfte Kind unserer Stadt ist übergewichtig. Wesentliche Ursachen sind falsche Ernährung und Bewegungsmangel. Vor diesem Hintergrund engagieren sich die rot-weisse Sozialinitiative Essener Chancen e.V. und das Contilia Herz- und Gefäßzentrum in der Initiative “1.000 Herzen für Essen”. Die Idee dient der Förderung selbstmotivierter körperlicher Aktivität von Kindern durch Aufklärung und mit Hilfe finanzieller Unterstützung.

Ein im Rahmen dieser Initiative gefördertes Projekt trägt den Titel „Bewegung macht Schule“ und soll gezielt und langfristig vor allem außerunterrichtliche Schul-Projekte fördern, die Kinder zu gemeinschaftlicher sportlicher Betätigung anregen. Erster Nutznießer ist die Aktion „Sport plus!“ des Don-Bosco-Gymnasiums (DGB) in Essen-Borbeck, nicht weit entfernt vom Stadion Essen. Als Reaktion auf die oben genannte Entwicklung realisiert die weiterführende Schule zusätzlich zum wöchentlichen Pflicht-Sportunterricht neue Bewegungsangebote, die aus den Erlösen des Benefiz-Golfturniers initiiert wurden, zu welchem Contilia und Essener Chancen im Golfclub Oefte als Projektstart einluden. Insgesamt kamen bei der Golf-Premiere rund 13.000 Euro Spendengelder für dieses Projekt zusammen!

Georg Schrepper, Lehrer am Don-Bosco-Gymnasium, konkretisiert das Angebot: „Das DBG führt in der Jahrgangsstufe fünf dazu den Deutschen Motorik-Test durch und bietet Kindern eine eigene Sportstunde zur koordinativen Förderung an. Damit jedes Kind in der Jahrgangsstufe sechs tatsächlich Schwimmen kann, gibt es für noch unsichere Schwimmer ebenfalls eine Extrastunde. Außerdem gibt es Pausenangebote, in denen sich die Jugendlichen Ball- und Spielmaterialien ausleihen können.“

„Sport fördert persönliche Werte wie Teamfähigkeit oder Selbstbewusstsein. Es liegt in unserer Verantwortung, Kindern und Jugendlichen diesen Weg aufzuzeigen“, betont Essener-Chancen-Gründer Otto Rehhagel, der als Schirmherr des Projektes fungiert.