15. Juli 2015

„Bewegung macht Schule“: Otto Rehhagel übergibt versteigertes Flutlicht

Im September letzten Jahres veranstalteten die Essener Chancen und Contilia ein Benefiz-Golfturnier zugunsten der Initiative „Bewegung macht Schule“, in dessen Rahmen einer der limitierten Flutlicht-Stehtische aus dem alten Georg-Melches-Stadion versteigert wurde. Nun fand im Beisein des rot-weissen Ehrenmitglieds und Schirmherren des Projektes, Otto Rehhagel, die Übergabe statt.

Als im Jahr 2012 das altehrwürdige Georg-Melches-Stadion abgerissen wurde, hatten die Anhänger von Rot-Weiss Essen die einmalige Gelegenheit, sich ein Souvenir aus der alten Heimspielstätte ihres RWE zu sichern. So fanden beispielsweise viele Sitzschalen den Weg in rot-weisse Gärten oder Keller. Auch die großen Lichter der Flutlichtmasten sollten nicht einfach auf dem Schrottplatz landen und wurden deshalb auf Initiative des Vereins hin in originelle Stehtische umgewandelt. Ein Exemplar dieser streng limitierten Auflage wurde im letzten Jahr für einen guten Zweck versteigert und nun endlich seinen neuen Besitzern übergeben.

„Bewegung macht Schule“: Golf-Turnier mit Versteigerung für den guten Zweck

Seit mehr als drei Jahren engagiert sich Essener Chancen e.V. für Kinder und Jugendliche, inzwischen werden insgesamt neun verschiedene Projekte in Essen organisiert. Eines davon ist die Initiative „Bewegung macht Schule“, welche Kinder zur gemeinsamen, selbstmotivierten sportlichen Betätigung anregen soll. „Sport fördert persönliche Werte wie Teamfähigkeit oder Selbstbewusstsein. Es liegt in unserer Verantwortung, Kindern und Jugendlichen diesen Weg aufzuzeigen“, betont Essener Chancen-Gründungsmitglied Otto Rehhagel. Zum Startschuss von „Bewegung macht Schule“ veranstaltete Essener Chancen gemeinsam mit Contilia Mitte September letzten Jahres auf dem Gelände des Golfklubs Haus Oefte ein Turnier. Zum Abschluss des Abends gab es damals eine Tombola und die Versteigerung eines der einzigartigen Flutlicht-Stehtische. Alle Erlöse der Veranstaltung kamen „Sport plus!“ zugute, einer Aktion des Borbecker Don-Bosco-Gymnasiums. „Sport plus!“ will durch spielerische Übungen vorhandene Organ-, Muskel- und Koordinationsschwächen bei Kindern beheben – über den wöchentlichen regulären Schulsportunterricht hinaus.

Das Flutlicht, das an diesem Abend als Stehtisch versteigert wurde, ist eines von jenen, die beim ersten Pflichtspiel von Otto Rehhagel als Rot-Weiss-Essen-Profi im Einsatz waren. Am 14. August 1960 spielte der Traditionsverein von der Hafenstraße gegen Preußen Münster, als „König Otto“ sein Debüt im RWE-Dress feierte. Ersteigert wurde das Stück rot-weisser Fußballgeschichte vom Klinikdirektor des Contilia Herz- und Gefäßzentrums, PD Dr. med. Christoph K. Naber, und seiner Ehefrau.

„Rehakles“ übergibt Flutlicht-Stehtisch persönlich neuen Besitzern

Am vergangenen Freitag war es dann endlich soweit: Der Stehtisch fand endlich sein neues Zuhause. Als Griechin freute es Frau Naber natürlich besonders, dass Otto Rehhagel es sich nicht nehmen ließ, den Stehtisch persönlich seinen neuen Besitzern zu übergeben. Schließlich wurde Rehhagel 2004 quasi über Nacht zum Nationalhelden Griechenlands, als er dessen Nationalmannschaft zum sensationellen Europameister-Titel führte. Ehrensache also auch, das „Rehakles“ das Flutlicht signierte, das den Beginn seiner Profi-Karriere miterlebte und künftig mit Sicherheit einen Ehrenplatz im Hause Naber einnehmen wird.