9. August 2015

Das Vorwort zum Pokalschlager

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Vor dem heutigen Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf erinnern wir uns alle sehr gerne an das Finale um den Niederrheinpokal gegen Rot-Weiß Oberhausen. Über 120 Minuten haben wir unserem Revier-Nachbarn einen großen Kampf geliefert und uns auch die besseren Torchancen erarbeitet. Auch deshalb war der Sieg im Elfmeterschießen auch verdient.
 
Unsere Schützen verwandelten ihre Schüsse mit großer Sicherheit, so dass schließlich Niclas Heimann mit seiner Parade beim letzten Oberhausener Elfmeter zum Helden des Spiels avancieren konnte. Genau diese Sekunden, in denen man realisiert, ein Finale gewonnen zu haben, sind es, die den Fußball so einzigartig machen. Für diese Glücksgefühle lieben wir unseren Sport und nehmen auch mal eine Leidenszeit in Kauf.
 
Den Auftritt auf der großen Bühne DFB-Pokal haben wir uns also redlich verdient. Wir werden dieses Fußballfest an der Hafenstraße in vollen Zügen und von der ersten bis zur letzten Minute, eventuell sogar bis zum letzten Elfmeter genießen.
 
Dass wir dabei auf Fortuna Düsseldorf treffen, bringt zum einen wegen der regionalen Nähe, aber auch wegen der Vergangenheit der beiden Vereine einen besonderen Reiz mit sich. Keine Frage: Als Zweitligist geht die Fortuna heute eindeutig als Favorit in die Partie. Aber: Im DFB-Pokal und speziell an der Hafenstraße ist immer alles möglich.
 
Wir freuen uns heute auf ein Fußballfest – auf dem Platz und auf den Rängen. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei unseren Düsseldorfer Kollegen für die sehr vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit im Vorfeld. Zusammen mit den Fortuna-Verantwortlichen und den lokalen Sicherheitsbehörden haben wir den geeigneten Rahmen dafür geschaffen, dass ab jetzt nur noch der Ball rollen muss.
 
Auf einen schönen Pokal-Nachmittag im Stadion Essen! Nur der RWE!

Ihr
Michael Welling
1. Vorsitzender