18. August 2015

Breilmanns Wiese: U19 will den positiven Trend im ersten Heimspiel fortsetzen

Arie van Lent kehrt mit Gladbach nach Essen zurück
 
Ihr erstes Heimspiel in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga seit 15 Monaten bestreitet die U19 von Rot-Weiss Essen am Mittwoch (ab 18.30 Uhr) an der Seumannstraße gegen Borussia Mönchengladbach.

 
Obwohl die Rot-Weissen in der Vorsaison bekanntlich noch in der Niederrheinliga am Ball waren, liegt das letzte Duell mit den „Fohlen“ nicht einmal drei Monate zurück. Im Halbfinale des Verbandspokals mussten sich die Rot-Weissen den Gladbachern unglücklich 1:2 geschlagen geben. Selbst Borussen-Trainer Arie van Lent, der einst seine Profikarriere bei RWE beendet hatte, sprach von einem „glücklichen Sieg“.
 
Beim erneuten Aufeinandertreffen treten die Essener nach dem gelungenen Saisonauftakt (2:0 bei Fortuna Düsseldorf) mit großem Selbstvertrauen an. „Wir sind kompakt aufgetreten, hatten den Gegner gut im Griff und sind schließlich auch als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, resümiert Team-Chef Jürgen Lucas. „Der Sieg gibt uns weiteren Rückenwind. Die Kunst ist es jetzt, den positiven Trend mit in das Gladbach-Spiel zu nehmen.“
 
Die Gäste warten noch auf ihren ersten Punktgewinn, mussten sich zum Start dem Meisterschaftsaspiranten Borussia Dortmund 2:3 geschlagen geben. Dabei lagen die „Fohlen“ sogar zweimal in Führung. „Wir hätten mehr verdient gehabt“, so Arie van Lent. „Wir haben gut gespielt, aber zu viele individuelle Fehler gemacht. Diese hat Dortmund eiskalt bestraft. Wir müssen die Niederlage schnell abhaken und uns auf RWE konzentrieren“, sagt der Gladbacher Trainer vor dem Duell mit seinem früheren Verein.

Text: MSPW