20. August 2015

Breilmanns Wiese: Heimpremiere geht für U19 daneben

Jürgen Lucas: „Gegen Gladbach fehlte uns ein wenig der Mut“
 
In der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga musste die U19 von Rot-Weiss Essen am Mittwoch ihre erste Niederlage einstecken. Nach 15 Monaten Abstinenz aus dem Oberhaus ging die Heimpremiere an der Seumannstraße mit dem 0:2 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach daneben. „Wir sind in der ersten Halbzeit zu zögerlich und mit zu viel Respekt aufgetreten. Im Umschaltspiel waren wir zu langsam und haben auch nicht mutig genug nach vorne gespielt“, räumte RWE-Teamchef Jürgen Lucas ehrlich ein.

Eine Unachtsamkeit in der Essener Defensive brachte die Gladbacher Mannschaft, trainiert vom ehemaligen RWE-Angreifer Arie van Lent, frühzeitig auf die Siegerstraße. Nach feinem Zuspiel von Ba-Muaka Simakala musste Gladbachs Angreifer Dennis Eckert nur noch einschieben (13.). „Da haben wir nicht gut ausgesehen“, gab Lucas zu Protokoll.
 
Im zweiten Durchgang kam Rot-Weiss aber wie ausgewechselt und mit viel mehr Schwung aus der Kabine. „Wir haben uns einige gute Möglichkeiten erarbeitet und für eine kurze Zeit am Ausgleich geschnuppert“, so der 45-Jährige.
 
Doch nach der Roten Karte von Essens Guiliano Nieddu (70.) war das Spiel entschieden. Nachdem der Innenverteidiger den Ball per Kopf nicht aus der Essener Gefahrenzone klären konnte, kam er in ein Laufduell, bei dem er den Gladbacher im Strafraum von den Beinen holte. „Der Platzverweis nach dieser Notbremse geht absolut in Ordnung“, schildert Lucas die entscheidende Szene der Begegnung. Simakala ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte per Foulelfmeter auf 2:0 (71.). „Danach war die Partie für uns gelaufen. Dennoch hat mir gefallen, wie sich die Mannschaft nach einem schwachen Start zurück ins Spiel gekämpft hat“, so Jürgen Lucas.
 
Bereits am Sonntag (ab 11 Uhr) geht es für die rot-weissen A-Junioren weiter. Dann steht die schwere Aufgabe bei Spitzenreiter Borussia Dortmund auf dem Programm. Der BVB stellte unter der Woche mit dem 10:0-Kantersieg gegen Aufsteiger SC Fortuna Köln eindrucksvoll seine Stärke unter Beweis.

Text: MSPW