21. August 2015

RWE unterstützt Spendenaktion

Essener Fußballszene sammelt für Flüchtlinge

Es ist eines der dominierenden Themen der aktuellen Berichterstattung: Tagtäglich flüchten Menschen vor Krieg und Zerstörung in ihren Heimatländern und lassen dabei gezwungenermaßen meist jegliches Hab und Gut zurück. Nun hat sich die Essener Fußballszene zusammengeschlossen, um in der Ruhrmetropole untergekommene Flüchtlinge zu unterstützen.

Innerhalb weniger Tage haben die Administratoren der Facebook-Seite „Fussballszene Essen“  eine Spendenaktion samt Übergabe-Veranstaltung zur Unterstützung der Geflüchteten organisiert und stießen bei den Essener Fußballern damit auf offene Ohren. 26 Vereine der Ruhrmetropole versammelten sich schließlich, um den Flüchtlingen mit dringend benötigter Kleidung unter die Arme zu greifen.

Als Teil der Essener Fußballszene beteiligt sich auch RWE an der Aktion und steuert neben entsprechender Kleidung auch Tickets für das anstehende Heimspiel gegen den TuS Erndtebrück bei. Sowohl Spender als auch Flüchtlinge möchte der Traditionsverein von der Hafenstraße am kommenden Dienstag im Stadion Essen möglichst zahlreich begrüßen. 

„Diese Aktion erfüllt uns als Rot-Weiss Essen wirklich mit Stolz, weil sie zeigt, dass wir mit der Essener Fußballszene einer Gemeinschaft angehören, die den hilfsbedürftigen Teil unserer Gesellschaft nicht aus den Augen verliert. Es geht ganz einfach um Mitmenschlichkeit. Sport steht für Integration, Sport steht für Solidarität und dies ist ein weiteres großartiges Beispiel dafür“, so Prof. Dr. Michael Welling, der Kleider- und Ticketspenden bei der Veranstaltung am morgigen Samstag im Opti-Park persönlich übergeben wird.

Zwischen 11.00 bis 14.00 Uhr haben die Veranstalter in der Altendorfer Straße gemeinsam mit den beteiligten Vereinen ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt.