29. August 2015

Breilmanns Wiese: „Trotzdem mutig und forsch nach vorne spielen“

U17-Trainer „Toni“ Kotziampassis sieht RWE gegen Gladbach in der Außenseiterrolle.

Für die U17 von Rot-Weiss Essen steht im Rahmen des 3. Spieltages in der B-Junioren-Bundesliga West am Sonntag (ab 11 Uhr) auf der Anlage am Sachsenring die Partie gegen den Nachwuchs des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach auf dem Programm. Nach zwei Auftaktniederlagen will RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis den Druck von seiner Mannschaft nehmen: „Wir lassen uns auf keinen Fall verrückt machen.“

Auch die Gladbacher, trainiert von Thomas Flath, warten nach zwei Spieltagen noch auf ihren ersten Sieg. Mit zwei Unentschieden bei Rot-Weiß Oberhausen (1:1) und zuletzt gegen Borussia Dortmund (1:1) heimsten die „Fohlen“ immerhin ihre ersten beiden Zähler ein.  

Die Rot-Weissen haben keine guten Erinnerungen an die jüngsten Partien gegen die Gladbacher. In der vorherigen Saison gingen beide Spielen verloren (0:2/0:1). „Auch diesmal werden wir wohl nicht allzu viele Chancen bekommen. Wir müssen von Beginn an hochkonzentriert sein und jede Möglichkeit eiskalt nutzen“, beschreibt Kotziampassis die schwere Aufgabe: „Dafür müssen wir aber auch mutig und forsch nach vorne spielen.“  

Trotz des durchwachsenen Saisonstarts der Gäste weiß der RWE-Trainer um die Stärken der Kicker vom Niederrhein. „Gladbach verfügt eine stabile Abwehr, ist unheimlich ballsicher, hat ein gutes Passspiel, ist gut organisiert und besonders im Umschaltspiel gefährlich“, so Kotziampassis.

„Wir werden aber alles versuchen, um die Punkte in Essen zu behalten. Dafür dürfen wir in der Vorwärtsbewegung aber keine Fehler machen und benötigen einen sehr guten Tag. Wir gehen als Außenseiter in die Partie und können befreit aufspielen“, so der 42-jährige RWE-Trainer, der nicht in Panik verfällt: „Die Spiele, in denen wir punkten müssen, kommen noch.“ Für das Duell mit den Gladbachern muss der Essener Trainer ohne Defensivspieler Johan Scherr (Zerrung) auskommen. „Wir wollen kein Risiko eingehen und geben Johan die Zeit, die er benötigt, um wieder richtig fit zu werden“, stellt Kotziampassis klar. Rechtsverteidiger Noah Schulz hatte sich beim 1:2 in Bielefeld eine Fußprellung zugezogen und muss ebenfalls eine Pause einlegen. Angreifer Nico Köhler steht wegen einer Leistenverletzung nicht zur Verfügung.

Text: MSPW