20. November 2015

Breilmanns Wiese: „Große Herausforderung für uns“

U19 möchte Siegesserie des Meisterschaftsaspiranten VfL Bochum beenden.

Ein attraktives Derby steht für die U19 von Rot-Weiss Essen in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga auf dem Programm. Die Mannschaft von Teamchef Jürgen Lucas empfängt am Samstag (ab 11.00 Uhr) den Meisterschaftsaspiranten VfL Bochum, der in der laufenden Spielzeit noch ohne Punktverlust ist. Als Austragungsort ist der Sportplatz „Am Hallo“ vorgesehen.
 
In der Tabelle rangiert Aufsteiger RWE aktuell nach zehn absolvierten Partien und 16 Punkten auf dem siebten Platz. Der VfL hat bislang erst acht Begegnungen bestritten, ist aber trotzdem mit 24 Zählern punktgleich mit Spitzenreiter FC Schalke 04. Die von den beiden Ex-Profis Thomas Reis und Paul „Slawo“ Freier trainierten Bochumer mussten unter anderem wegen ihrer Abstellungen zur U 17-WM lange Zeit pausieren. Die Partie in Essen ist für die Blau-Weißen das erste Punktspiel seit dem 3. Oktober (2:1 gegen Fortuna Düsseldorf).
 
„Das Duell mit den Bochumern ist für unsere Mannschaft eine große Herausforderung“, stellt Jürgen Lucas fest. „Der VfL kommt über einen starken kollektiven Zusammenhalt, arbeitet in Offensive und Defensive sehr gut.“ Dennoch sieht der RWE-Teamchef die Chance, die Siegesserie der Blau-Weißen zu stoppen. „In einem Spiel sehe ich meine Mannschaft immer in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten und Punkte einzufahren.“
 
Damit das gelingt, fordert er von seiner Mannschaft vor allem mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. „In solchen Spielen bekommen wir nicht fünf oder sechs 100-prozentige Tormöglichkeiten. Von daher müssen wir unsere Chancen konsequent nutzen“, erklärt der 45-Jährige. Verbesserungsbedarf sah der RWE-Teamchef beim jüngsten 4:0-Testspielsieg gegen den Niederrheinligisten SC Bayer Uerdingen am vergangenen Wochenende. „Wir hätten mindestens doppelt so viele Tore erzielen müssen“, haderte Lucas mit der Chancenverwertung.
 
Nicht zur Verfügung stehen Linksverteidiger Justice Agyeman (Rotsperre) und Abwehrspieler Giuliano Nieddu (Aufbautraining nach Adduktorenverletzung). Bei Innenverteidiger Arman Corovic steht hinter seinem Einsatz gegen seinen Ex-Klub ein Fragezeichen. „Arman hat mit der bosnischen Junioren-Nationalmannschaft drei Spiele innerhalb kürzester Zeit absolviert. Da müssen wir schauen, ob es für einen Einsatz reicht“, so Lucas.

Text: MSPW