23. November 2015

KulturPott.Ruhr: Spende gegen Kray

Auch in der aktuellen Saison öffnet der Traditionsverein Rot-Weiss Essen seine Pforten für finanziell benachteiligte Fußballfans und spendet zu allen Regionalliga-Heimspielen jeweils zehn Eintrittskarten. Die Initiative KulturPott.Ruhr e.V. koordiniert die Vergabe der kostenlosen Tickets und gewährleistet damit, dass die Unterstützung zielgenau ankommt. Beim Spiel gegen den FC Kray am 27. November soll eine adventliche Spendenaktion im Stadion Essen die Arbeit der kulturellen Initiative zusätzlich unterstützen.

Die Grundidee des Vereins Kulturpott.Ruhr: Unverkaufte Eintrittskarten sollen nicht verfallen, sondern Menschen glücklich machen. Insgesamt arbeiten mehr als 100 Ehrenamtliche im Ruhrgebiet daran, Menschen in finanziell schwierigen Lebenslagen den Zugang zu kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen und sie somit am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen. Unterstützt werden sie hierbei durch zahlreiche Kommunen, soziale Träger und insgesamt 270 Kulturpartner wie Rot-Weiss Essen. Seit der Saison 2014/2015 zählen auch RWE und die Essener Chancen zu den Partnern und Unterstützern der Initiative: „Rot-Weiss Essen ist ein Kulturgut seit 1907. Wir finden das Engagement des KulturPott.Ruhr wichtig, damit jeder Essener Fan auch die Chance hat, am Erlebnis Hafenstraße teilzuhaben“, betont Geschäftsführer Prof. Dr. Michael Welling.
Auch Brigitta Blömeke, Vorstandsvorsitzende des KulturPott.Ruhr, begrüßt die erfolgreiche Zusammenarbeit der gemeinnützigen Initiativen: „Dank RWE und den Essener Chancen konnten wir bereits viele unserer Kulturgäste mit den besonderen Fußballerlebnissen im Stadion Essen begeistern.“

Beim Spiel gegen den FC Kray wird die Initiative den Besuchern des Stadions ihre Arbeit vorstellen und in einer vorweihnachtlichen Aktion um Spenden bitten. Kim Hülsewede, ehrenamtliche Mitarbeiterin des KulturPott.Ruhr und Mitorganisatorin der Spendenaktion, erläutert: „Ticketspenden und ehrenamtliche Arbeit allein reichen leider nicht aus, um kulturelle Teilhabe für über 2.000 Kulturgäste zu organisieren. Wir benötigen etwas Geld, um notwendige Arbeitsmittel und -strukturen wie Büroräume, Telefon und IT bezahlen zu können.“ Fans der beiden Essener Vereine, die am Freitag während der Partie spenden wollen, können sicher sein, dass die Einnahmen in der Region verbleiben und Menschen in ihrer direkten Umgebung zu Gute kommen.

Wer das Engagement des KulturPott.Ruhr über die einmalige Spendenaktion hinaus unterstützen möchte, hat die Gelegenheit dazu aktuell auch auf der Crowdfunding-Plattform der Volksbank Ruhr Mitte.

Zur Crowdfunding-Plattform:https://vb-ruhrmitte.viele-schaffen-mehr.de/kulturloge-1http://www.kulturpott.ruhr/