15. August 2016

Breilmanns Wiese: U19 verliert Derby beim VfL Bochum trotz engagierter Vorstellung knapp 1:2

Neu-Trainer Wolters: „Haben uns locken lassen“

Ein Negativerlebnis gab es für die U19 von Rot-Weiss Essen am 1. Spieltag in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga. Zum Ligaauftakt verlor die Mannschaft des neuen RWE-Trainers Carsten Wolters das Derby beim VfL Bochum 1:2 (0:0), hinterließ dennoch einen positiven Eindruck. „Die Mannschaft hat die Vorgaben insgesamt sehr gut umgesetzt. Wir wollten die Räume eng machen und dem Gegner wenig Spielraum geben. Nach dem Ausgleich haben wir uns aber vielleicht zu sehr locken lassen“, stellt der 47-Jährige fest.

Obwohl die ambitionierten Bochumer, die seit Saisonbeginn vom ehemaligen RWE-Cheftrainer Jan Siewert betreut werden, über 90 Minuten mehr vom Spiel hatten, konnten die Rot-Weissen immer wieder Nadelstiche setzen. So verfehlte ein Schuss von Baris Ekincier aus spitzem Winkel nur knapp das Ziel. In der zweiten Halbzeit tankte sich RWE-Angreifer Robin Köhler beim Stand von 0:0 auf der rechten Seite durch, hatte bei seinem Heber aber Pech. Der Ball strich nur um Millimeter am leeren VfL-Tor vorbei. „Wer weiß, wie dann das Spiel gelaufen wäre. Ich kann der Truppe keinen Vorwurf machen“, hatte Wolters insgesamt einen engagierten Auftritt gesehen.

Die Bochumer Führung durch Dominik Steczyk nach gut einer Stunde glich Jason Ceka (75.) für die Gäste aus. Von der Strafraumkante lupfte er den Ball über VfL-Torhüter Florian Krafft ins Tor. Eine Standardsituation entschied dann kurz vor dem Abpfiff die Partie. Nach einem Eckball fehlte für einen kurzen Augenblick die Zuordnung in der RWE-Abwehr und der eingewechselte Tim Kaminski (82.) nickte zum 1:2-Endstand ein. „Wir waren ganz nah dran, etwas mitzunehmen. Für unseren Aufwand hätten wir gerne einen Punkt mitgenommen. Der Bochumer Sieg war am Ende aber nicht unverdient“, zieht Wolters ein gemischtes Fazit.

Bereits am Mittwoch geht es für die rot-weissen A-Junioren weiter. Zur Heimpremiere an der Seumannstraße ist ab 18 Uhr Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

Text: MSPW