16. Februar 2018

Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Das Vorwort zum heutigen Heimspiel gegen den Bonner SC.
Das Vorwort zum heutigen Heimspiel gegen den Bonner SC.

Das Vorwort zum Regionalliga-Heimspiel gegen den Bonner SC.

Freitag, Flutlicht, Hafenstraße! Das erste Ligaspiel nach der langen Winterpausegegen den Bonner SC beschert uns diese optimale Kombination. Spiele unter Flutlicht haben immer etwas Außergewöhnliches und bieten einen standesgemäßen Rahmen für den Start in das Punktspieljahr 2018.

Zwischen dem letzten und dem heutigen Punktspiel lag nicht nur eine lange Zeit, sondern auch eine Menge Arbeit in ganz verschiedenen Bereichen. Medial war vor allem das Trainerthema präsent, seitdem klar ist, dass Argirios Giannikis ab Sommer für den VfR Aalen tätig sein wird. Mit Blick auf seine Nachfolge arbeiten wir nach wie vor intensiv an einer bestmöglichen Lösung für Rot-Weiss Essen. Dabei tun wir aus meiner Sicht alle gut daran, das Thema zum Wohle unseres Vereins zu entemotionalisieren und die Mannschaft weiterhin bestmöglich zu unterstützen.

Diese hat in der spielfreien Zeit sehr professionell gearbeitet und sich gewissenhaft auf den Start in die zweite Saisonhälfte vorbereitet. Sie hat das Beste aus den traditionell schwierigen Bedingungen der Wintervorbereitung gemacht und in den Testspielen ordentliche Leistungen gezeigt. Damit sollten wir eine gute Basis für den weiteren Saisonverlauf geschaffen haben.

Heute steht für uns jedoch zunächst einmal im Fokus, gegen den Bonner SC eine möglichst optimale Leistung abzurufen. Die Bonner haben schon mehrfach bewiesen, dass sie ein äußerst unangenehm zu bespielender Gegner sind. Trotzdem muss es natürlich unser Ziel sein, auf heimischem Platz mit drei Punkten in die Restrunde zu starten.

In diesem Sinne: Auf geht‘s RWE!

Ihr

Marcus Uhlig
RWE-Vorstandsmitglied