4. März 2019

U17: „Ein Sieg des Willens“

Aus Paderborn kehrte die rot-weisse U17 mit drei Punkten zurück. (Foto: Gohl)
Aus Paderborn kehrte die rot-weisse U17 mit drei Punkten zurück. (Foto: Gohl)

Nach erstem Saisonerfolg: U17 reicht „Rote Laterne“ an SC Paderborn 07 weiter.

Der Knoten ist geplatzt! Die U17 von Rot-Weiss Essen hat in der Staffel West der B-Junioren-Bundesliga ihren Positivtrend der letzten Wochen fortgesetzt und im 19. Anlauf den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach zwei Unentschieden zum Restrundenstart verließ die Mannschaft von RWE-Trainer Simon Hohenberg mit dem 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim direkten Abstiegskonkurrenten SC Paderborn 07 den letzten Tabellenplatz und reichte die „Rote Laterne“ an die Ostwestfalen weiter. Der Rückstand der Essener U17 auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist auf neun Punkte geschrumpft.

„Ich freue mich sehr, dass die Mannschaft sich endlich für ihren Aufwand belohnt hat“, sagt Simon Hohenberg. „In den letzten Wochen wurde uns von allen Seiten viel Respekt gezollt, nun haben wir endlich den ersten Dreier unter Dach und Fach gebracht. Die Mannschaft hat leidenschaftlich gekämpft und dabei die taktischen Vorgaben nicht aus den Augen verloren.“

Besonders die Art und Weise, wie sich unsere U17 in Paderborn präsentierte, gefiel Hohenberg. So hatte RWE-Angreifer Julian Scharf bereits kurz nach dem Anpfiff den Führungstreffer auf dem Fuß, machte aber einen Haken zu viel. RWE war spielbestimmend, ließ Paderborn nicht zur Entfaltung kommen. Nach einem Fehler von SCP-Torwart Moritz Schunke, der nach einem Eckball den Ball nicht unter Kontrolle bekam, staubte Yunus Sari aus kürzester Distanz zum entscheidenden Treffer ab.

„Wir haben uns zahlreiche Chancen erspielt, hätten zur Pause eigentlich höher führen müssen“, sagt Hohenberg. In der zweiten Halbzeit drückten die Ostwestfalen auf den Ausgleich, ohne sich dabei wirklich zwingende Torchancen zu erspielen. „Am Ende war es ein Sieg des Willens“, so der RWE-Trainer

Bereits am Dienstag, 18.30 Uhr, steht für unsere U17 das Achtelfinale im Niederrheinpokal beim FSV Duisburg auf dem Programm. In der Meisterschaft geht es am kommenden Sonntag, 11.00 Uhr, mit der Partie gegen den Reviernachbarn VfL Bochum am Sachsenring weiter. „Wir wollen unseren positiven Trend fortsetzen und werden auch gegen den VfL auf Sieg spielen.“