8. März 2019

U17: „Ruhen uns nicht aus“

Nach erstem Liga-Sieg und Pokalerfolg wartet am Sonntag der VfL Bochum.

Den Schwung aus den jüngsten Partien mitnehmen: Mit diesem Ziel geht die U17 von Rot-Weiss Essen in den 20. Spieltag der Staffel West der B-Junioren-Bundesliga. Am Sonntag (ab 11.00 Uhr) ist der fünftplatzierte VfL Bochum bei RWE zu Gast. Ausgetragen wird das Revierderby auf der Bezirkssportanlage am Sachsenring.

Nach dem 1:0 am vergangenen Wochenende beim SC Paderborn 07 – dem ersten Ligasieg in dieser Saison – war die Mannschaft von RWE-Trainer Simon Hohenberg auch im Pokal-Wettbewerb erfolgreich. Durch ein 2:0 beim FSV Duisburg zogen die Rot-Weissen in das Verbandspokal-Viertelfinale ein. „Die Mannschaft brennt nun darauf, unseren guten Lauf weiter fortzusetzen“, so Hohenberg.

Im Jahr 2019 mussten die rot-weissen B-Junioren noch keine Niederlage hinnehmen und sammelten aus drei Partien fünf Punkte. In der Hinserie waren aus den gleichen Spielen nur zwei Zähler herausgesprungen. „Wir ruhen uns nicht auf den jüngsten Erfolgen aus. Im Gegenteil! Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert und ziehen aus den Ergebnissen Energie für die nächsten Aufgaben“, betont der RWE-Trainer.

Den VfL Bochum schätzt Hohenberg als „eine der stärksten Mannschaften der West-Staffel ein. Da erwartet uns noch einmal ein anderes Kaliber. Im Jahr 2019 läuft es für die Bochumer mit drei Niederlagen aus drei Spielen aber noch nicht rund. Das wollen wir uns zu Nutze machen. Auch gegen den VfL werden wir auf Sieg spielen.“

Gegen den Tabellenfünften „wird es viel darauf ankommen, wie wir uns ohne Ball verhalten. Es gilt, in den richtigen Momenten unsere Umschaltmomente einzubringen. Wir wollen vor allem mutig auftreten“, sagt Simon Hohenberg. Personell kann die U17 von RWE gegen Bochum nicht auf Veli Cetin (Schambeinentzündung) und Angreifer Georgio Wackers (Grippe) zurückgreifen.