1. Juli 2019

JHV: Neue Gesichter im Aufsichtsrat

Der neue Aufsichtsrat von Rot-Weiss Essen. (Foto: Endberg)
Der neue Aufsichtsrat von Rot-Weiss Essen. (Foto: Endberg)

Frank Kurth und Ralf Schuh scheiden aus. Dirk Kindsgrab und Sascha Peljhan neu dabei.

Die Mitgliederversammlung von Rot-Weiss Essen hat beim Zusammenkommen am 30. Juni in der MESSE ESSEN einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Neun Vertreter behalten ihren Posten, zudem bleiben Dr. André Helf Aufsichtsratsvorsitzender und Kurt Ehrke stellvertretender Vorsitzender. Zwei Positionen werden anders besetzt.

Der von der Fan- und Förderabteilung (FFA) entsandte Vertreter Dirk Kindsgrab wurde als Fanvertreter bestätigt. Der Rechtsanwalt war wurde bei der FFA-Versammlung am 4. Juni von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Kindsgrab beerbt damit Ralf Schuh. Dieser war ganze neun Jahre Mitglied im Aufsichtsrat und hatte bereits nach der letzten Wahl angekündigt, seine letzte Amtszeit zu absolvieren. Rot-Weiss Essen bedankt sich für das außergewöhnlich lange und konstruktive Engagement in den vergangenen Jahren. Dabei informierte Schuh die Fans immer wieder ausführlich über die Sitzungen des höchsten Vereinsgremiums. Ebenso bleiben seine Trainingslagertagebücher in Erinnerung.

Zudem ist Sascha Peljhan ab sofort Mitglied im Aufsichtsrat. Im März einigte Rot-Weiss Essen sich bereits mit dem Essener Geschäftsmann auf eine zweijährige strategische Partnerschaft, wobei der Posten im Aufsichtsrat keineswegs Teil der Vereinbarung war. Diese Idee kam erst durch den Rückzug von RWE-Vereinslegende Frank Kurth zustande. Kurth hatte diesem ein Jahr angehört. Da er den Verein mittlerweile aktiv im Vertrieb unterstützt und zudem als Projektmanager der 2. Mannschaft eingebunden ist, scheidet er aus dem Gremium aus. Ebenso wie Ralf Schuh wurde auch Frank Kurth von den 350 Anwesenden mit großem Applaus bedacht.

Komplettiert wird der Aufsichtsrat von Dr. André Helf als Vorsitzenden, Kurt Ehrke als stellvertretenden Vorsitzenden sowie den Mitgliedern Heribert Ardelmann, Thomas Hermes, Lothar Oelert, Reinhard Radmacher, Hans-Henning Schäfer, Hans-Peter Schöneweiß und Waldemar Wrobel.