23. August 2019

RWE macht spät den Deckel drauf

Beim 2:0-Heimsieg gegen die SG Wattenscheid bleiben viele Chancen ungenutzt.

Mit einem 2:0-Heimsieg endete die Partie gegen die SG Wattenscheid. Oguzhan Kefkir hatte die Rot-Weissen früh in Führung gebracht (11.), allerdings blieb es lange Zeit spannend gegen gefährliche Wattenscheider. Erst der Treffer von Marco Kehl-Gomez (77.) entschied die Partie endgültig. "Wir hätten schon zur Halbzeit höher führen können, haben es allerdings verpasst, unsere Chancen zu nutzen", so Chef-Trainer Christian Titz nach der Partie.

Vom Anpfiff an sahen die 12.007 Zuschauer im Stadion Essen ein packendes Fußballspiel, in dem beide Mannschaften um spielerische Lösungen bemüht waren. Diese gelangen zunächst vor allem der RWE-Elf und schon früh war sie damit erfolgreich. Nachdem Kefkir das Gehäuse mit seinem ersten Versuch noch knapp verfehlte (9.), saß der zweite Schuss (11.). Von halbrechts setzte die rot-weisse Nummer 38 die Kugel unten links ins Eck. In der Folge schickten sich dann jedoch auch die Wattenscheider an, den Essenern ein hochklassiges Spiel zu bieten. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft kam Buckmaier zum Schuss, verfehlte damit das Tor jedoch knapp (14.). Auch wenn es überwiegend Rot-Weiss war, die etwa durch Dorow (28.) und Endres (31.) das Chancenübergewicht hatten, blieben auch die Wattenscheider gefährlich und trafen mit dem Pausenpfiff sogar den Pfosten (45.). Allerdings war die rot-weisse Halbzeitführung mehr als verdient. 

Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich das Geschehen etwas. RWE blieb die spielbestimmende Mannschaft und ließ die Gäste nun seltener zur Entfaltung kommen. Doch da Kefkir (60. und 69.) nicht auf 2:0 stellen konnte, blieb die Partie weiterhin spannend. Erst Kehl-Gomez machte eine Minute nach seiner Einwechselung den Deckel drauf, als er sich im Durcheinander im Wattenscheider Strafraum durchsetzte (77.). Erst in den Schlussminuten kam die SG noch einmal durch Diallo (90.) gefährlich, das änderte aber nichts mehr am dritten rot-weissen Heimsieg der noch jungen Saison.