7. Februar 2020

RWE verliert Test in Lohne

Das Testspiel gegen die U23 von Werder Bremen ging mit 0:2 verloren.
Das Testspiel gegen die U23 von Werder Bremen ging mit 0:2 verloren.

Titz-Elf unterliegt der U23 von Werder Bremen mit 0:2.

Als zusätzliche Einheit absolvierte Rot-Weiss Essen am heutigen Freitag ein Testspiel gegen die U23 des SV Werder Bremen. In der Startelf gaben mit José-Junior Matuwila und Maximilian Pronichev zwei Neuzugänge ihr Debüt im rot-weissen Dress. Am Ende von 90 intensiven Minuten stand eine 0:2-Niederlage. 

In den ersten 15 Minuten gab es wenige Chancen auf beiden Mannschaften taten sich auf dem Lohner Kunstrasen schwer. Im Anschluss kam das Team von Christian Titz besser ins Spiel und konnte sich erste Möglichkeiten erarbeiten. Diese konnten bis auf eine Ausnahme nicht genutzt werden, bis Adetula den Ball nach einer schönen Kombination per Kopf im Tor unterbrachte. Allerdings stand der rot-weisse Flügelflitzer nach Meinung des Schiedsrichters im Abseits, sodass der Treffer nicht zählte. Das Führungstor erzielten dagegen wenig später die Bremer. Eine Ecke wurde auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Luc Ihorst den Ball über die Linie drücken konnte (25.). Nach dem Tor blieb das Spiel ausgeglichen und es gab nur noch wenige Abschlüsse bis zum Pausenpfiff.

Zur Pause wechselte Christian Titz kräftig durch. Nur Maximilian Pronichev und José-Junior Matuwila blieben auf dem Platz. RWE kam in der zweiten Halbzeit zunächst deutlich besser in Fahrt, als noch in der ersten Hälfte. Die Mannschaft zeigte sich wesentlich präsenter und konnte nun häufiger als noch im ersten Durchgang gefährlich in das letzte Drittel vordringen. Allerdings zeigten sich die Bremer weiterhin konterstark und wussten diese Qualität kurz vor Schluss noch einmal zu nutzen. Fred Mensah Quarshie verwertete einen solchen Angriff zum 0:2-Endstand.

 „Für uns war es eine gute Einheit, weil wir alle Spieler einsetzten konnten und wir auf eine Mannschaft getroffen sind, die uns gut angelaufen und einen intensiven Test geliefert hat. Die Erkenntnisse aus der Partie nehmen wir mit in die kommende Trainingswoche“, so Trainer Christian Titz nach der Partie.

Aufstellung:

1. Halbzeit:

Golz – Neuwirt – Matuwila – Heber – Sauerland – Hildebrandt – Condé – Harenbrock – Endres – Adetula – Pronichev

2. Halbzeit:

Lenz – Grote – Matuwila – Hahn – Wirtz – Kehl-Gomez – Dorow – Pronichev (65. Erwig-Drüppel) – Dahmani – Platzek – Kefkir