28. Januar 2021

RWE im GIF-Format

Rot-Weiss Essen bietet seinen Fans ab sofort animierte Bilder zur Nutzung in der Instagram-Story.

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Rot-Weisse haben ab sofort die Gelegenheit, sogenannte GIFs im Vereins-Design via Instagram Story zu veröffentlichen. Von nun an können Essener so Farbe bekennen und entsprechenden Beiträgen den „Hafenstraßen-Touch“ geben.

Was sind GIFs und wofür braucht sie der RWE-Fan?

GIFs, kurz für „Graphics Interchange Format“, ermöglichen die Einbindung von animierten Bildern oder Schriftzügen in digitalen Kanälen. Zum neuen Social Media-Material von RWE gehören so unter anderem grafische Einblendungen der vereins-typischen Begrifflichkeiten „#immeRWEiter“ oder „Flutlichtspiel“, ebenso wie Spielerposen bei wachsendem Portfolio.

Fortan haben Fans so die Möglichkeit, ihre eigenen Inhalte noch intensiver mit Rot-Weiss Essen zu verknüpfen und so der eigenen Kontaktliste die Liebe für den Bergeborbecker Traditionsverein zu zeigen.

Die grafische Einbindung  der GIFs erfolgt zunächst via Instagram und Snapchat. Hierfür müssen Essener auf Instagram im Story-Modus – nach erfolgter Bildauswahl – auf das „Sticker-Symbol“ im oberen Auswahlmenü drücken und Suchbegriffe wie  beispielsweise „rwe“, „rotweissessen“, „1907“ eintippen. Im Anschluss werden die rot-weissen GIFs angezeigt und können nach Belieben auf dem eigenen Foto platziert werden. Gleiches gilt für die Nutzung der Gifs auf Snapchat.
In diesem Kontext weist RWE darauf hin, dass die GIF-Einbindung nur auf den offiziellen Vereinskanälen durch Rot-Weiss Essen geschehen ist – andernfalls handelt es sich um von dem entsprechenden Nutzer generierten Content.

Gut zu wissen:

Wer die GIFs für den privaten Gebrauch downloaden möchte, hat die Möglichkeit, diese auf giphy.com/RotWeissEssen auf seine Geräte herunterzuladen.

Rot-Weiss auf allen Kanälen

Ein wesentlicher Teil der RWE-Berichterstattung findet im Internet statt. So werden nicht nur Homepage, Facebook, Instagram, YouTube und Twitter regelmäßig mit Inhalten bespielt, auch die Stadionzeitung „kurze fuffzehn“ erscheint zu jedem Heimspiel im Digital-Format.

Besonders in Pandemie-Zeiten, wo Zuschauer ihren rot-weissen Lieblingsverein nicht im Stadion besuchen können, sind die digitalen Kanäle eine wichtige Verbindung zwischen Team und Fans.