10. März 2021

Bierreise für RWE-Partner

Die Probierhelden Mike Ebersbach und Christoph Miarka empfingen RWE-Spieler Felix Herzenbruch, Sportdirektor Jörn Nowak (v.l.n.r.) sowie im digitalen Raum die rot-weissen Partner sowie Felix Backszat für eine kulinarische Bierreise. (Foto: Probierhelden)
Die Probierhelden Mike Ebersbach und Christoph Miarka empfingen RWE-Spieler Felix Herzenbruch, Sportdirektor Jörn Nowak (v.l.n.r.) sowie im digitalen Raum die rot-weissen Partner sowie Felix Backszat für eine kulinarische Bierreise. (Foto: Probierhelden)

Backszat, Herzenbruch, Nowak und Probierhelden erleben mit Unterstützern gemeinsamen digitalen Abend bei Kaltgetränk und Plausch.

Viele Geschmackserlebnisse an einem kurzweiligen Abend: Gemeinsam mit Sportdirektor Jörn Nowak sowie Felix Herzenbruch und Felix Backszat nahm das rot-weisse Sponsoringteam etwa 50 Partner am Dienstagabend mit auf eine digitale Bierreise, durchgeführt von den „Probierhelden“. Bei sechs verschiedenen Bieren gab es in Wohnzimmeratmosphäre per Videokonferenz natürlich auch die eine oder andere Hafenstraßen-Anekdote aus dem Plauderkasten. Noch dazu hatten die Unterstützer Gelegenheit, ihre brennendsten Fragen an die Rot-Weissen loszuwerden.

Wie es sich an einem richtigen Kneipenabend gehört, wurde natürlich über Diverses aus dem Alltagsleben gesprochen: So erzählte Herzenbruch beispielsweise über Herausforderung seines Sportlehrerstudiums, wie eine Tanzprüfung, die er jüngst absolvieren musste.
Dass der 28-Jährige sich im Mühlheimer Studio beim RWE-Unterstützer äußerst wohl fühlte, bewies auch gleich sein Outfit: Unter der rot-weissen Jacke trug er ein passendes, mit Augenzwinkern gemeintes, „Lecker Bier“-Shirt.

Auf der Kaltgetränkkarte des Abends standen dann neben Fruchtbier und Export natürlich auch in alter RWE-Tradition diverse Brauererzeugnisse von der Privatbrauerei Jacob Stauder.
Und so erzählte Sportdirektor Nowak bei passendem Getränk aus seiner aktiven Zeit: Das erste Spiel an der Hafenstraße, damals im altehrwürdigen Georg-Melches-Stadion, habe der 34-Jährige noch heute in Erinnerung. „Zur Pause haben wir mit Rot-Weiß Erfurt schon 0:4 zurückgelegen. Da war ich 19“, erzählt er. Im neuen Stadion Essen übrigens, hat er noch nicht selbst auf dem Rasen gestanden. Die Gelegenheit hätte sich zwar rein vom Spielplan ergeben, „ich musste aber meine 5. gelbe Karte in der Saison absitzen“, erzählt der heutige RWE-Sportchef.

Auch nach dem offiziellen Ende des Tastings zeigten sich die Rot-Weissen um Herzenbruch, Nowak und Backszat nicht des Abends müde. Für eine Handvoll Fragen, lockeren Plausch und ein „Abschlusspils“ standen Sportdirektor, Spieler und Probierhelden natürlich noch zur Verfügung.

Ein kommendes Highlight wartet nun am 02. April: Dann ist nämlich Peter Neururer zu Gast zum Talk. Wer Interesse an der virtuellen Verköstigung leckerer Kaltgetränke mit dem Ruhrpott-Kult-Trainer hat, findet hier weitere Informationen.