19. März 2021

Nicht in Bestform

Morgen empfängt RWE die U23 von Borussia Mönchengladbach um 14.00 Uhr an der Hafenstraße.
Morgen empfängt RWE die U23 von Borussia Mönchengladbach um 14.00 Uhr an der Hafenstraße.

U23 von Borussia Mönchengladbach gastiert mit jungem Team an der Hafenstraße.

.Wieder in die Form des Jahresendspurts kommen: Das ist das Ziel der U 23 von Borussia Mönchengladbach, die am Samstag (20. März) ab 14 Uhr im Rahmen des 31. Spieltages in der Regionalliga West bei Rot-Weiss Essen zu Gast ist. Mit sechs Partien ohne Niederlage und 14 Zählern hatten sich die "Fohlen" in die kurze Winterpause verabschiedet. Im Jahr 2021 läuft die Borussia dieser guten Form noch ein wenig hinterher. Von den acht Begegnungen seit Januar konnten nur zwei gewonnen werden. In gleich fünf Partien blieben die Gladbacher ohne Zähler. Das jüngste 3:3 gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Lotte war dabei das erste Remis. Insgesamt sieben Punkte bedeuten in der Jahrestabelle nur den 17. Rang.

Angeführt wird die mit einem Durchschnittsalter von 21,2 Jahren jüngste Mannschaft der Regionalliga West von zwei Routiniers. Markus Pazurek (32) und Thomas Kraus (33) sind die beiden einzigen Ü 30-Spieler im Kader. Mit Innenverteidiger Michel Lieder (25) gibt es nur noch einen weiteren Akteur, der nicht mehr unter die U 23-Regel fällt.

Nach sechs Jahren bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach wird Thomas Kraus den Verein allerdings zum Saisonende verlassen. Der 33-jährige Routinier bleibt jedoch der Regionalliga West erhalten und kehrt zur U 21 des 1. FC Köln zurück. "Als Kapitän und verlängerter Arm des Trainers war Thomas in den letzten Jahren sehr wichtig für unsere U 23", sagt Mönchengladbachs Nachwuchsdirektor Roland Virkus. "Thomas möchte nun im Sommer noch einmal einen neuen Weg einschlagen, das akzeptieren wir."

Der Wechsel zum 1. FC Köln ist für Kraus auch eine Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte. Bereits von 2008 bis 2010 war der Angreifer für die U 21 der Domstädter aufgelaufen. Über Stationen bei Eintracht Trier und Fortuna Köln kam der gebürtige Bamberger dann im Sommer 2015 in den Gladbacher „Fohlen-Stall“. Für Borussias U 23 absolvierte Kraus 170 Regionalliga-Spiele, erzielte dabei 46 Tore. In der laufenden Spielzeit kommt Kraus bislang auf 19 Einsätze und vier Treffer für das Team von Trainer Heiko Vogel, der zu Saisonbeginn die Nachfolge des früheren RWE-Stürmers und langjährigen Gladbacher U 23-Trainers Arie van Lent (zur SpVgg Unterhaching) angetreten hatte.

Nachfolger für "Oldie" Kraus in der Offensive haben die "Fohlen" bereits gefunden. Mit Steffen Meuer und Phil Beckhoff wurden gleich zwei Spieler von Ligakonkurrenten für die nächste Saison verpflichtet. Meuer kommt von der benachbarten Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf, Beckhoff vom SC Wiedenbrück.

Steffen Meuer war in der Saison 2018/2019 mit 22 Toren in 34 Spielen maßgeblich daran beteiligt, dass die Sportfreunde Eisbachtal von der Rheinlandliga in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aufgestiegen waren. In der folgenden Spielzeit traf er in 21 Oberliga-Partien achtmal und wechselte daraufhin im letzten Sommer zur U 23 von Fortuna Düsseldorf. Dort setzte er seine gute Entwicklung nahtlos fort. Lediglich zu Beginn der Saison verpasste er drei Begegnungen. Ab dem sechsten Spieltag kam er in allen Spielen der Fortunen zum Einsatz und steuerte in 25 Regionalligapartien zwölf Tore bei.

Phil Beckhoff wurde in der Jugend unter anderem in den Leistungszentren von Arminia Bielefeld, des FC Schalke 04 und des SC Paderborn 07 ausgebildet. Zur Saison 2019/2020 wechselte er zum SC Wiedenbrück, mit dem er sofort in die Regionalliga West aufstieg. In seiner Premiere-Spielzeit kam Beckhoff auf sechs Tore in 20 Oberliga-Spielen. In der aktuellen Regionalliga-Saison ist der 20-Jährige einer der Leistungsträger des SCW. Der Angreifer, der meist auf dem linken Flügel zum Einsatz kommt, bestritt 27 Regionalliga-Spiele, in denen er elfmal traf.

Im Hinspiel gegen Rot-Weiss Essen mussten sich die Gladbacher im heimischen Rheydter Grenzlandstadion 0:2 (0:0) geschlagen geben. Der aktuell verletzte Rechtsverteidiger Sandro Plechaty und Flügelstürmer Isaiah Young markierten die RWE-Treffer.

Der Vorbericht wird präsentiert von wettbasis.com.