1. Mai 2021

Vierter Anlauf für Partie gegen SV Lippstadt 08

Der Vorbericht zum Heimspiel gegen den SV Lippstadt wird präsentiert von wettbasis.com.
Der Vorbericht zum Heimspiel gegen den SV Lippstadt wird präsentiert von wettbasis.com.

Zweites Heimspiel in Folge für Rot-Weiss Essen gegen Gegner aus der Gefahrenzone.

Es ist ein Spagat, den Dirk Brökelmann, langjähriger Sportchef des SV Lippstadt 08, aktuell meistern muss. Einerseits gilt die Konzentration des 47-jährigen Funktionärs dem Klassenverbleib der Mannschaft um Cheftrainer Felix Bechtold. Andererseits muss Brökelmann auch – ungeachtet der ungewissen Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison – die Zukunft planen. Am morgigen Sonntag (2. Mai) ab 14 Uhr sind die Lippstädter zunächst einmal im Rahmen einer Nachholpartie vom 27. Spieltag an der Essener Hafenstraße gefordert. Es ist damit für Rot-Weiss – eine gute Woche nach dem Duell mit dem VfB Homberg – das zweite Heimspiel in Folge gegen eine Mannschaft aus der Gefahrenzone. Schon dreimal musste die Partie wegen positiver Corona-Tests beim SVL kurzfristig verschoben werden. Im vierten Anlauf soll es jetzt klappen.

Ein Spieler, auf den der SV Lippstadt 08 auch in der kommenden Saison setzen wird, ist Valentin Henneke. Der Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag verlängert und bleibt den Schwarz-Roten bis mindestens 2022 treu. Der 24-Jährige ist eine "treue Seele". Der aktuelle Stammspieler kickt bereits seit 2013 für den SVL und ist seit 2016 fester Bestandteil der ersten Mannschaft.

"Ich freue mich riesig, dass Valentin seinen Vertrag verlängert hat", sagt Sportdirektor Brökelmann. "Er ist in meinen Augen ein wichtiger Eckpfeiler in der zukünftigen SVL-Mannschaft. Was für überragende Fähigkeiten in ihm stecken, hat er in dieser Saison schon mehrfach bewiesen. Nun gilt es für ihn, den nächsten Schritt zu machen und in die Rolle eines Führungsspielers zu wachsen."

Ein Neuzugang der Lippstädter für die kommende Saison besitzt bereits die Eigenschaft "Führungsspieler". Der langjährige Mannschaftskapitän und Pflichtspiel-Rekordhalter Fabian Lübbers kehrt nach Lippstadt zurück. Ligaunabhängig wird der 29-Jährige, der aktuell noch für den Ligakonkurrenten FC Schalke 04 U23 am Ball ist, in der kommenden Saison das Team auf und neben dem Platz verstärken. Zusätzlich zu seiner gewohnten Rolle als Innenverteidiger erweitert der gebürtige Paderborner Lübbers als zusätzlicher Co-Trainer für Spielanalyse das Trainerteam um Felix Bechtold.

"Dass Fabian nach Lippstadt zurückkehrt, ist eine tolle Sache für uns", kommentiert Dirk Brökelmann den Transfer. "Mit ihm bekommen wir einen erfahrenen Führungsspieler, der sich zu 100 Prozent mit dem SVL identifiziert. Fabian ist ein gestandener Spieler, weshalb wir ihn auch in unser Trainerteam integrieren wollen. Von seiner Erfahrung kann unsere junge Mannschaft somit auf und neben dem Platz profitieren."

Lübbers war bereits ab 2012 sieben Jahre lang für den SV Lippstadt 08 aktiv, ehe er 2019 das Angebot des FC Schalke 04 annahm und dort zwei Jahre lang als Führungsspieler in der U23 fungierte. In Lippstadt wurde er mit dem Verein zweimal Meister der Oberliga Westfalen, erreichte die DFB-Pokal-Hauptrunde und führte die Mannschaft als Kapitän zum erstmaligen Klassenverbleib in der Regionalliga (2019). Mit exakt 250 Pflichtspiel-Einsätzen wurde Lübbers dadurch zum Rekordspieler des Vereins und gilt mit 29 Treffern außerdem als torgefährlichster Verteidiger der Vereinsgeschichte. Nun dürfte Lübbers seinem alten und neuen Verein die Daumen drücken, damit dieser in der Klasse bleibt und auch in der nächsten Saison in der 4. Liga an den Start geht.

Das Hinspiel in Lippstadt hatte RWE dank der Treffer von Kapitän Marco Kehl-Gomez und Torjäger Simon Engelmann (2) 3:0 gewonnen. Es war insgesamt der vierte Essener Sieg in Serie gegen die Lippstädter. Jetzt soll der fünfte Streich folgen.

Der Vorbericht wird präsentiert von wettbasis.com.