4. August 2021

Essener Stadtduell endet deutlich

Doppelpacker: Oguzhan Kefkir war am Uhlenkrug gleich zweimal erfolgreich, einen Treffer legte der Flügelflitzer auf. (Foto: Endberg)
Doppelpacker: Oguzhan Kefkir war am Uhlenkrug gleich zweimal erfolgreich, einen Treffer legte der Flügelflitzer auf. (Foto: Endberg)

ETB – RWE 1:6. Rot-Weiss entscheidet zunächst umkämpftes Traditionsspiel für sich.

Rot-Weiss Essen besiegt den ETB SW mit 6:1 (1:1). Dabei hat es das Team von der Hafenstraße mit einem ambitionierten Gegner zu tun, für den klaren Testspiel-Sieg sorgen dennoch Simon Engelmann (20./87.), Oguzhan Kefkir (53./69.) und Erolind Krasniqi (79./89.). "Beide Mannschaften haben ein gutes Spiel gemacht, in der ersten Halbzeit hätten wir mehr tiefe Laufwege gebraucht. In Hälfte zwei haben wir viel Tempo gehabt, den Gegner auseinander gezogen und schöne Tore gemacht", resümiert RWE-Chef-Trainer Christian Neidhart.

Endlich wieder! Der ETB SW lädt die Truppe von Rot-Weiss zum traditionellen Testspiel ins Stadion am Uhlenkrug. Vor 1.207 Zuschauern wartet das vorletzte Übungs-Duell vor Regionalliga-Start am übernächsten Wochenende. Für Dennis Grote wird das Match zudem eine rot-weisse Premiere: Erstmals geht der Mittelfeldmann als offizieller Mannschaftskapitän ins Match. 

Den ersten frenetischen Applaus erntet aber weder ein aktiver Rot-Weisser, noch der Gastgeber, sondern kein Geringerer als „König“ Otto Rehhagel, der per Flachpass in die RWE-Hälfte das Spiel vor Anpfiff einläutet. Den offiziellen Startschuss setzt Grote per Distanzschuss, Jaschin lenkt zur Ecke ab (4.). Nur vier Minuten später das nächste Ausrufezeichen: Harenbrock flankt metergenau auf die Stirn von Rios Alonso, der den ETB-Schlussmann zur Glanztat zwingt. Erstmals das Tornetz zum Zappeln bringt Engelmann nach schicker und spitzer Vorlage von Voelcke mit einem gewissenhaft erledigten Abstauber (20). Doch der ETB schlägt umgehend zurück: Romano kontert die rot-weisse Defensivkette aus und überwindet Golz im 1-gegen-1 (25.). In der lebhaften Partie lenkt Jaschin Engelmanns Schussversuch zur Ecke (27.), Grote kriegt nicht genug Druck hinter einen gut platzierten Ecken-Kopfball (41.).

Am Ende wird es deutlich
Zur zweiten Hälfte wird rotiert: Neidhart tauscht auf sieben Positionen, Golz, Krasniqi, Rios Alonso und Engelmann bleiben im Match. Während Engelmann aus Nahdistanz (50.) und Heim mit ordentlich Karacho aus zweiter Reihe (52.) noch von Torwart und Alu geschlagen werden, überwindet Kefkir Jaschin und erobert die rot-weisse Führung zurück. Doch der ETB will’s wissen! Remmo kommt in aussichtsreicher Position zum Abschluss, Rios Alonso vereitelt den Ausgleich (64.). Aber auch RWE lässt nicht locker: 68 Minuten gespielt, da staubt Kefkir nach Engelmann-Schuss ab und schnürt so seinen Doppelpack. Eine Nummer fürs Theater führen schließlich Krasniqi und Engelmann auf: Der Hafenstraßen-Rückkehrer legt per Eckball für den Goalgetter auf, die rot-weisse 11 zieht direkt ab, ein Schwarz-Weißer stoppt die Aufführung jedoch vehement per Klärung auf der Linie (77.). Gerade noch die Vorlage zur Chance, dann der Treffer: Kefkir besorgt seinen Torbeteiligungs-Dreierpack und legt damit für Krasniqi auf (79.). Doch damit nicht genug: Erst vollendet Engelmann sehenswert aus der Drehung (87.), dann setzt Krasniqi den Schlusspunkt (89.). Am Schluss steht das 6:1 im Stadtderby!

Weiter geht’s für Rot-Weiss Essen nun mit der Saison-Generalprobe gegen den Drittligisten SC Verl am kommenden Samstag, den 07. August, um 14.00 Uhr an der Hafenstraße.