6. August 2021

U19: Auftakt gegen VfL Bochum

U19-Kapitän Guiliano Zimmerling im Testduell mit den Sportfreunden Niederwenigern. (Foto: Breilmannswiese)
U19-Kapitän Guiliano Zimmerling im Testduell mit den Sportfreunden Niederwenigern. (Foto: Breilmannswiese)

Seumannstraßen-Team trifft im Ligapokal zunächst auf "Pottnachbarn".

Mehr als neun Monate ist es her, dass die U19 von Rot-Weiss Essen ihr letztes Pflichtspiel in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga bestritten hat. Bald rollt auch im Nachwuchsfußball wieder der Ball. Schon am kommenden Wochenende geht RWE im neugegründeten "NRW Ligapokal" an den Start. Zum Auftakt steht das Gastspiel beim "Ruhrpott-Nachbar" VfL Bochum auf dem Programm. Die Partie geht am Sonntag ab 11.00 Uhr über die Bühne.

Im neuen Format, das zum Großteil die Vorbereitung auf die neue Saison in der A-Junioren-Bundesliga (Start am 11. September) verkürzen soll, nehmen insgesamt 16 Mannschaften teil. In vier Vierergruppen absolvieren die Mannschaften im Modus "Jeder gegen Jeden" jeweils drei Spiele. Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für das Halbfinale. Neben den beiden Revierklubs RWE und Bochum komplettieren außerdem Fortuna Düsseldorf und der FC Viktoria Köln die Vorrundengruppe.

Gleich im Auftaktspiel in Bochum darf sich der neue RWE-Trainer Vincent Wagner auf einige alte Bekannte freuen. Der 35-Jährige, der im Frühjahr die Nachfolge von Damian Apfeld als U19-Trainer angetreten hatte, war in der Saison 2017/2018 zuerst bei den A-Junioren und anschließend bei den VfL-Profis Co-Trainer von Jens Rasiejewski. Außerdem betreute Wagner, der von 2007 bis 2014 selbst für die Rot-Weissen am Ball war, von 2018 bis zuletzt die U15-Nachwuchsmannschaft des MSV Duisburg.

Bereits seit Ende April bereitet sich die U19 der Essener auf die neue Saison. Nur zu Beginn der Sommerferien legten die Nachwuchsspieler eine zweiwöchige Pause ein. Im Rahmen der Vorbereitung absolvierte RWE auch Testspiele gegen die Oberligisten Sportfreunde Niederwenigern (5:1) und – während des fünftägigen Trainingslagers im nördlich vom Ruhrgebiet gelegenen Reken – beim ambitionierten 1.FC Bocholt (0:0), zu dem im Sommer die beiden RWE-Profis Marcel Platzek "Fußballgott" und Kevin Grund gewechselt waren und gegen den die erste Mannschaft der Rot-Weissen kürzlich 2:0 gewonnen hatte.

Der neue Mann an der RWE-Seitenlinie freut sich, dass es für ihn an alter Wirkungsstätte endlich wieder zur Sache geht. "Wir treten sicherlich nicht als Favorit in Bochum an. Wir haben aber eine gute Mannschaft zusammen und werden auch nicht chancenlos sein", sagt Vincent Wagner vor seinem Pflichtspieldebüt. "Wenn wir punkten wollen, müssen wir uns etwas cleverer anstellen als zuletzt."

Im Großen und Ganzen kann der RWE-Trainer personell fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf die beiden Offensivspieler Armen Maksutoski (Syndesmosebandriss) und Nico Weigandt (Mittelfußbruch) ist der U19-Kader komplett.