10. November 2021

3G-Nachweis: Negativtest darf maximal 24 Stunden alt sein

Aus der Corona-Schutzverordnung resultierende Änderung gilt ab Lotte-Heimspiel.

Ein Negativtest darf künftig maximal 24 Stunden alt sein.
Ein offizielles Testergebnis darf für den Stadionbesuch künftig nur noch 24 Stunden alt sein. (Foto: Endberg)

Aus der am 10. November veröffentlichten Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen und den daraus für Rot-Weiss Essen resultierenden Folgen ergibt sich eine Änderung für alle Stadionbesucher, die ihren 3G-Nachweis mittels offiziellem negativen Schnelltest oder offiziellem negativen PCR-Test nachweisen. Ein solcher Negativtest darf ab dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte (13. Nov, 14.00 Uhr) maximal 24 Stunden zurückliegen.

Geimpft, genesen oder getestet

Bei RWE-Duellen im Stadion Essen darf nur ins Stadion kommen, wer vollständig geimpft (seit 14 Tagen), genesen (positiver PCR-Test min. 28 Tage, max. 6 Monate alt oder Erstimpfung nach Infektion) oder negativ getestet (max. 24. Std. alter PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) ist. Einen solchen Nachweis müssen alle Stadionbesucher ab 6 Jahren erbringen, die Vorlage eines Schülerausweises reicht nicht aus, um den 3G-Status nachzuweisen.