21. Februar 2022

U19: Im neuen Jahr weiter unbesiegt!

A-Junioren mit Remis gegen 1. FC Köln, U17 unterliegt BVB.

Die U19 von der Seumannstraße bleibt im neuen Jahr weiter unbesiegt.
„Geißbock“-Kapitän Maximilian Schmid (l.) im Zweikampf mit RWE-Mittelfeldmann Guiliano Zimmerling.

Die A-Junioren von Rot-Weiss Essen bleiben nach dem 1:1 (0:1)-Remis gegen den 1. FC Köln in der Junioren-Bundesliga weiterhin ohne Niederlage. Den zwischenzeitlichen FC-Führungstreffer von Vladislav Fadeev (41.), egalisierte Arnis Osmani nach 63 Minuten an der Seumannstraße. „Das war fußballerisch stark. Zur Halbzeit hätte es auch 3:1 stehen können. Wir konnten uns aber nicht belohnen“, zeigt sich Vincent Wagner nach der Partie zufrieden.

„Wir wussten, dass unsere Leistung erneut eine Zehn von Zehn sein muss, um gegen den 1. FC Köln bestehen zu können. Im Derby beim FC Schalke 04 war uns das gelungen, diesmal leider nicht ganz“, so Wagner.

Einem Treffer am nächsten kam Guiliano Zimmerling. Der Mittelfeldspieler, der in dieser Saison auch schon in drei Verbandspokal-Partien für die Profis auf dem Feld stand, traf den Pfosten. Stattdessen konnten die Kölner in der ersten Halbzeit einen Treffer bejubeln. Fadeev (41.) nutzte einen individuellen Fehler zur Gäste-Führung aus. „Wie wir dann drangeblieben und noch zurückgekommen sind, war schon gut“, lobt der RWE-Trainer. „Gegen einen Gegner wie den 1. FC Köln ist ein Unentschieden auch mehr als in Ordnung. Dennoch beschleicht einen das leichte Gefühl, dass ein wenig mehr drin war.“

In das kommende – in der A-Junioren-Bundesliga West spielfreie – Wochenende verabschieden sich die Rot-Weissen mit der Ausbeute von fünf Punkten aus drei Begegnungen seit der Winterpause. „Damit können wir zufrieden sein“, urteilt Wagner. Ein Pflichtspiel steht für die U19 dennoch an. Am Sonntag (ab 11 Uhr) ist das Wagner-Team im Rahmen der Verbandspokal-Hauptrunde beim TSV Meerbusch aus der A-Junioren-Niederrheinliga gefordert.

U17: Früher Führungstreffer reicht RWE nicht

Der Positivlauf der U17 von Rot-Weiss Essen in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga fand nach zuvor zwei Siegen am Stück hingegen ein Ende. Im Heimspiel gegen Borussia Dortmund unterlag RWE an der Seumannstraße 1:5 (1:1). In der Tabelle bleibt der Vorsprung auf die Gefahrenzone allerdings auch bei sechs verbleibenden Spielen weiterhin bei neun Punkten, weil die Teams unter dem Strich allesamt ebenfalls nicht gewinnen konnten.

Auf Seiten der Essener fehlte U17-Cheftrainer Simon Hohenberg, der sich unter der Woche mit dem Coronavirus angesteckt hatte und die Mannschaft deshalb aus der Quarantäne coachte. Der 35-Jährige wurde an der Seitenlinie von seinen Assistenten Marc-Philipp Hentschel und Niklas Mack vertreten.

Aber auch ohne Hohenberg erwischten die Essener einen Start nach Maß. Nur wenige Minuten waren gespielt, als Mats Brune (4.) die Gastgeber in Führung brachte. Nach einer Flanke landete der Abpraller vor den Füßen des Innenverteidigers, der den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Die Freude währte aber nicht lange, weil die Dortmunder rund zehn Minuten späten einen Foulelfmeter zugesprochen bekamen. Den Strafstoß verwandelte Vincenzo Onofrietti (18.) zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit hatte RWE zwar Chancen, wieder in Führung zu gehen. Die Tore erzielten allerdings ausschließlich die Dortmunder. Innerhalb von nur 13 Minuten brachten Raul König (57.), Paris Brunner (62.), Rafael Lubach (68.) und Almugera Kabar (70.) den sechsten Saisonsieg des BVB mit vier Treffern in trockene Tücher.

„Es ist ärgerlich, dass wir am Ende noch so deutlich verloren haben“, sagte RWE-Trainer Hohenberg, der sich während der Begegnung immer wieder über Videoanrufe einschaltete, nach der Niederlage. „Wir haben den Großteil der Gegentore unnötig verschuldet. Beim Elfmeter zum Ausgleich dürfen wir so nicht in den Zweikampf gehen. Spätestens nach dem 1:3 war dann Luft raus. Letztlich ist dies aber auch ein Qualitäts- und Unterscheidungsmerkmal der Dortmunder.“

Eine weitere schlechte Nachricht gab es für Hohenberg von Nils Chana. Der 16-jährige Defensivspieler bekam im ersten Durchgang einen Schlag ab und musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam kurz vor der Halbzeit Davud Kocagöz in die Partie. Für die U17 von Rot-Weiss Essen geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf weiter. Die Partie soll ab 13.00 Uhr über die Bühne gehen.

die weiteren partien an der seumannstraße:

  • TSV Meerbusch – RWE U16 (0:0)
  • FC Schalke 04 – RWE U14 (4:1)
  • RWO – RWE U11 (9:4)