30. April 2024

Einzigartiger Einblick dank der Stadtwerke Essen!

Elf RWE-Fans erleben Stadionführung mit Sapina und Schlappen-Crew.

Einzigartiger Einblick dank der Stadtwerke Essen! – Rot-Weiss Essen
Gute Stimmung! Beim Meet&Greet an der Hafenstraße lernten elf Fans RWE-Kapitän Vinko Sapina und das „Freerunning Schlappen“-Team kennen. (Fotos: RWE)

Gelungener Wochenend-Auftakt! Am vergangenen Freitag erhaschten elf Fußballfans mit ihren Idolen einen Blick hinter die Kulissen des Stadions an der Hafenstraße. Premium-Partner Stadtwerke Essen ermöglichte für drei Verlosungs-Gewinner und ihre Begleitungen ein Treffen mit dem Internet-Quartett von „Freerunning Schlappen“ und Fanliebling sowie Rot-Weiss Essen-Spieler Vinko Sapina.

Auf der Stadiontour lieferte der RWE-Mannschaftskapitän exklusive Einblicke. Beim Gang durch die Mixed Zone und den Spielertunnel etwa nahm Sapina die Fans in die Gefühlswelt eines Fußballprofis mit. „Ich habe Teamkollegen, die kurz vor dem Anpfiff hier schon so konzentriert sind, dass sie kaum noch reden“, erzählt Sapina, als er quer durch die große Mixed Zone blickt, wo sich die Drittliga-Profis mit bestem Blick auf das Spielfeld vor Heimspielen zum Einlaufen einreihen.

„Ich bin da anders. Ich spreche mit Ballkindern oder scherze mit Mitspielern. Für mich geht es erst richtig los, wenn der Schiedsrichter anpfeift.“

Ob es auch Knatsch mit Gegenspielern gäbe, will ein Teilnehmer vom RWE-Kicker wissen: „Das eher nicht. Manchmal redet man noch miteinander – man kennt sich in der kleinen Fußballwelt.“ Beim Derby gegen Duisburg sei die Stimmung allerdings besonders angespannt gewesen. „Da war es hier ganz still.“

„Nichts, was wir nicht erlebt haben“

Redselig ließ der RWE-Spieler auf der Tour durch VIP-Räume, Pressekonferenzraum und den Stadion-Innenraum keine Frage unbeantwortet – und doch ging der Gesprächsstoff auch beim Zusammenkommen bei Softdrinks und Brötchen im Logenbereich nicht aus.

Einzigartiger Einblick dank der Stadtwerke Essen! – Rot-Weiss Essen
Auf die Stadionführung folgte eine Gesprächsrunde im Logenbereich.

Während Sapina von seiner Kaffee-Vorliebe und dem Ablauf seines Wechsels nach Essen berichtete, erzählte die „Freerunning Schlappen“-Crew von der Gefahr der waghalsigen Parcours-Stunts und dem zurückliegenden Brasilien-Trip. „Da gibt’s nichts, was wir nicht erlebt haben“, scherzt 7VSWild-Teilnehmer Jan beim gemütlichen Beisammensein.

Unterschriebene Trikots und Poster machen Erlebnis unvergessen

An den besonderen Abend im Stadion an der Hafenstraße erinnern unterschriebene Heimtrikots und eigens für die Verlosung aufgelegte Stadtwerke-Schlappen-Sapina Poster. Den Rückenaufdruck konnten sich die Gewinner dabei selbst aussuchen.

Ein Gewinnerpaar wählte Felix Götze, die anderen Ron Berlinski – und ein Quartett „Schlappen“. „Das gefällt uns am besten“, lachen die Parkour-Jungs.

mehr von der hafenstraße: