13. Mai 2024

U19: Kantersieg gegen Velbert setzt neue Bestmarke

Angreifer Ben Berzen schnürt Viererpack beim 14:0 und damit höchsten Saison-Erfolg.

Freut sich über den höchsten Saisonsieg Rot-Weiss Essens: Glenn Youbi.
Freut sich über den höchsten Saisonsieg: Glenn Youbi. (Foto: RWE)

Die U19 von Rot-Weiss Essen hat im Rahmen des 25. und vorletzten Spieltages in der A-Junioren-Niederrheinliga ihren guten Lauf der letzten Wochen mit einem 14:0 (5:0)-Kantersieg gegen SC Velbert fortgesetzt. Im letzten Meisterschafts-Heimspiel spielte sich das älteste Nachwuchsteam aus dem FÖRDERWERK in einem wahren Rausch. Ben Berzen (4), Mehmet Can Demirci sowie Ahmet Etri (beide jeweils 3), Milot Ademi (2) sowie Yan Marcos Friesner und Etienne-Noel Reck trugen sich beim „Schützenfest“ in die Torschützenliste ein. Mit insgesamt 109:18 Toren stellt das Team um Trainer Simon Hohenberg auch weiterhin den besten Angriff und auch die sicherste Abwehr der Liga.

Dennoch reichte auch dieser grandiose Erfolg nicht für den Sprung auf Platz eins, weil Tabellenführer TSV Meerbusch seine Partie gegen den VfB 03 Hilden 1:0 gewinnen konnte. Der Rückstand auf den Ligaprimus vor dem letzten Spieltag beträgt weiterhin zwei Punkte.

Unabhängig von der Tabellenkonstellation freut sich Simon Hohenberg über die Entwicklungsschritte, die das Team in den letzten Wochen gemacht hat. „Die Mannschaft hat einen guten Charakter, ist extrem gierig und möchte diesen Weg bis zum Schluss weitergehen“, sagt der 37-Jährige.

Vor dem Saisonfinale am Sonntag, 26. Mai, ab 10.30 Uhr bei der DJK Klosterhardt steht für die Essener U19 noch das Halbfinale im Niederrheinpokal gegen Borussia Mönchengladbach auf dem Programm. Die Partie wird am Donnerstag, 23. Mai, ab 18.30 Uhr an der Seumannstraße ausgetragen.

Die Gladbacher „Fohlen“ qualifizierten sich am letzten Spieltag in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga mit einem 6:0-Erfolg beim Wuppertaler SV für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Dort trifft die Borussia im Halbfinale auf den Süd/Südwest-Staffelsieger TSG Hoffenheim (15. und 19. Mai). Vor dem möglichen Finale (30. Mai oder 02. Juni) steht dann die Pokalaufgabe bei RWE an. „Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie, werden aber alles raushauen und wollen Mönchengladbach das Leben so schwer wie möglich machen“, sagt Essens U19-Trainer Simon Hohenberg.

Alle ergebnisse aus dem FÖRDERWERK:

  • RWE U11 – Fortuna Köln (9:1)
  • RWE U13 – TuS Reuschenberg 1945 (2:4)
  • Ratingen 04/19 – RWE U16 (1:1)
  • RWE III – Bader SV 91 II (4:5)
  • DJK TuS Essen-Holsterhausen II – RWE II (0:6)

mehr aus dem förderwerk: