5. November 2022

„20-Punkte-Marke durchbrechen!“

Christoph Dabrowski vor dem Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg.

Christoph Dabrowski im TV-Interview bei MAGENTA Sport
Dabrowski: „Wir streben nach dem Maximum, das ist klar.“ (Foto: Höft / Frontalvision)

Zweimal in Serie gelang es Rot-Weiss Essen zuletzt, auswärts zu gewinnen. Die letzten drei Punkte in der Fremde sammelte RWE mit einem 2:1-Erfolg beim SV Waldhof Mannheim. Nun wartet mit dem VfB Oldenburg das nächste Auswärtsspiel auf die Elf von Chef-Trainer Christoph Dabrowski. Das Aufsteiger-Duell steigt am Sonntag, den 06. November (13.00 Uhr) im Marschwegstadion. Dabrowski spricht vor der Oldenburg-Partie…

über die Personalsituation: „Engelmann und Niemeyer sind noch verletzt. Eisfeld und Harenbrock machen ein individuelles Reha-Programm mit den Physiotherapeuten hier an der Hafenstraße. Kefkir hat einen leichten Magen-Darm-Infekt gehabt, trainiert allerdings seit Freitag wieder. Dazu hat Tarnat über leichte muskuläre Probleme geklagt, jedoch schon am Mittwochnachmittag wieder trainiert. Wiegel und Rother kommen zudem nach ihren Sperren zurück ins Team. Alle anderen sind fit!“

„Sponsel hatte einen kleinen Bluterguss nach einem Schlag, den er gegen Zwickau auf das Knie bekommen hat. Aufgrund seiner Verletzung vorher war er sensibilisiert, sodass wir ihn ausgewechselt haben. Das hat sich zum Glück aber nicht als dramatisch herauskristallisiert, sodass er in dieser Woche wieder trainiert hat.“

…über das vergangene Spiel: „Wir haben letzten Samstag gesehen, dass sich solche Spiele gegen Zwickau, Oldenburg oder Meppen nicht so einfach gestalten, wie man das vielleicht denkt. Wir müssen von Anfang an hellwach sein und gute Möglichkeiten nutzen. Das ist uns gegen Zwickau nicht gelungen – obwohl ein Dreier drin gewesen wäre.“

…über den VfB Oldenburg: „Oldenburg spielt mutigen Fußball, ist wild im Anlaufen und will aktiv sein. Wir wissen, dass das Ziel sein wird, den derzeitigen Negativlauf zu stoppen. Ist ja aber ganz klar, dass wir etwas dagegen haben! Wir möchten schließlich die 20-Punkte-Marke durchbrechen.“

„Wir streben nach dem Maximum, auch das ist klar. Da hatten wir in den letzten beiden Auswärtsspielen gute Ansätze, an die wir anknüpfen möchten. Wir sind dafür verantwortlich, die Attribute auf den Platz zu bekommen, die uns stark machen.“

mehr von der hafenstraße: